Freitag - 24. Februar 2017
APOSTEL MATTHIAS

Botschafter an Christi Statt



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 117 VIII


Lobt den HERRN, alle Heiden, *
preist Ihn, alle Nationen!


    Denn mächtig über uns ist Seine Gnade, *
    die Treue des H
ERRN währt in Ewigkeit. +

[Antiphon
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße
der Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen, Heil verkünden,
die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße
der Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen, Heil verkünden,
die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 89 A VII


Deine Gnade, HERR, will ich ewig besingen, *
allen Geschlechtern Deine Treue verkünden.


    Denn ich habe gesagt:/
    „Für ewig ist Gnade erbaut, *
    wie der Himmel steht fest Deine Treue.”


Deine Wundermacht, HERR, preisen die Himmel, *
Deine Treue in der Gemeinde der Heiligen.


    Denn wer in den Wolken gleicht dem HERRN, *
    ähnelt dem H
ERRN unter den Gottessöhnen:

Gott gefürchtet im Rat der Heiligen, *
groß und erschreckend für alle rings um Ihn her!


    HERR, Gott der Heerscharen, wer ist wie Du? *
    Stark bist Du, H
ERR, und von Treue umgeben.

Du herrschst über das ungestüme Meer, *
erheben sich seine Wogen, Du besänftigst sie.


    Du hast Rahab durchbohrt und zertreten, *
    mit Deines Armes Kraft
    Deine Feinde zerstreut.


Dein ist der Himmel, Dein auch die Erde, *
die Welt und was sie füllt Du hast sie gegründet.


    Nord und Süd Du hast sie geschaffen, *
    Tabor und Hermon jauchzen
    bei Deinem Namen.


Dein Arm ist voll Kraft, *
stark Deine Hand, Deine Rechte erhoben,


    Gerechtigkeit und Recht
    sind Deines Thrones Stütze, *
    Gnade und Treue
    stehen vor Deinem Angesicht. (+)


Selig das Volk, das Dir jauchzen kann, *
H
ERR, sie leben im Licht Deines Angesichts.

    Sie freuen sich Deines Namens
    den ganzen Tag *
    und sind erhoben durch Deine Gerechtigkeit.


Denn Du bist der Glanz ihrer Stärke, *
durch Deine Gnade erhebst Du unser Haupt.


    Denn dem HERRN gehört ja unser Schild, *
    dem Heiligen Israels unser König. +

[Antiphon
Deine Gnade steht fest für ewig,
im Himmel gegründet ist Deine Treue.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Deine Gnade steht fest für ewig,
im Himmel gegründet ist Deine Treue.

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 22 B V


Ich will Deinen Namen kundtun
meinen Brüdern, *
mitten in der Gemeinde Dich rühmen.


    Die ihr den HERRN fürchtet, preist Ihn, /
    ihr alle vom Hause Jakob, ehrt Ihn, *
    fürchtet Ihn, ihr alle vom Hause Israel!


Denn Er hat nicht verachtet,/
nicht hat Er verabscheut *
die Not des Armen.


    Er hat Sein Antlitz nicht vor ihm verborgen, *
    und als er zu Ihm schrie, hat Er auf ihn gehört.


Von Dir kommt mein Loblied
in der großen Gemeinde, *
ich erfülle mein Gelübde
vor denen, die Dich fürchten.


    Die Armen sollen essen und sich sättigen. /
    den H
ERRN sollen preisen, die Ihn suchen! *
    Für immer lebe euer Herz! (+)


Besinnen werden sich und umkehren zum HERRN *
alle Enden der Erde,


    sich niederwerfen vor Ihm *
    alle Stämme der Heiden.


Denn des HERRN ist das Königtum, *
Er regiert über die Völker.


    Nur Ihm sollen huldigen *
    alle, die in der Erde schlafen,


vor Ihm sollen sich beugen *
alle, die hinabfuhren zum Staub,


    Ihm wird meine Seele leben, *
    meine Nachkommen werden Ihm dienen.


Dem Geschlecht, das kommt,
erzählt man vom H
ERRN, *
verkündet Seine Gerechtigkeit


    dem Volk, das noch geboren wird. *
    Denn Er hat es vollbracht! +

Antiphon
In vielen Sprachen verkünden die Apostel
Gottes große Taten. Halleluja, Halleluja!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
In vielen Sprachen verkünden die Apostel
Gottes große Taten. Halleluja, Halleluja!

LESUNGEN
RESPONSORIEN


Tagesspruch
Wie lieblich sind auf den Bergen
die Füße der Freudenboten, die da
Frieden verkündigen, Gutes predigen
und Heil verkündigen.


Alttestamentliche Lesung
1. Sam 3, 1-18
{Und} zu der Zeit, als der Knabe Samuel dem HERRN diente unter Eli, war des HERRN Wort selten, und es gab kaum noch Offenbarung. Und es begab sich zur selben Zeit, dass Eli lag an seinem Ort, und seine Augen fingen an, schwach zu werden, sodass er nicht mehr sehen konnte. Die Lampe Gottes war noch nicht verloschen. Und Samuel hatte sich gelegt im Tempel des HERRN, wo die Lade Gottes war. Und der HERR rief Samuel. Er aber antwortete: Siehe, hier bin ich!, und lief zu Eli und sprach: Siehe, hier bin ich! Du hast mich gerufen. Er aber sprach: Ich habe nicht gerufen; geh wieder hin und lege dich schlafen. Und er ging hin und legte sich schlafen. Der HERR rief abermals: Samuel! Und Samuel stand auf und ging zu Eli und sprach: Siehe, hier bin ich! Du hast mich gerufen. Er aber sprach: Ich habe nicht gerufen, mein Sohn; geh wieder hin und lege dich schlafen. Aber Samuel kannte den HERRN noch nicht, und des HERRN Wort war ihm noch nicht offenbart. Und der HERR rief Samuel wieder, zum dritten Mal. Und er stand auf und ging zu Eli und sprach: Siehe, hier bin ich! Du hast mich gerufen. Da merkte Eli, dass der HERR den Knaben rief. Und Eli sprach zu Samuel: Geh wieder hin und lege dich schlafen; und wenn du gerufen wirst, so sprich: Rede, HERR, denn dein Knecht hört. Samuel ging hin und legte sich an seinen Ort. Da kam der HERR und trat herzu und rief wie vorher: Samuel, Samuel! Und Samuel sprach: Rede, denn dein Knecht hört. Und der HERR sprach zu Samuel: Siehe, Ich werde etwas tun in Israel, dass jedem, der davon hört, beide Ohren gellen. An dem Tage will Ich über Eli kommen lassen, was Ich gegen sein Haus geredet habe; Ich will es anfangen und vollenden. Denn Ich hab's ihm angesagt, dass Ich sein Haus für immer richten will um der Schuld willen, dass er wusste, wie seine Söhne sich schändlich verhielten, und hat ihnen nicht gewehrt. Darum habe Ich dem Hause Eli geschworen, dass die Schuld des Hauses Eli niemals gesühnt werden solle, weder mit Schlachtopfern noch mit Speisopfern. Und Samuel lag bis an den Morgen und tat dann die Türen auf am Hause des HERRN. Samuel aber fürchtete sich, Eli von der Erscheinung zu berichten. Da rief ihn Eli und sprach: Samuel, mein Sohn! Er antwortete: Siehe, hier bin ich! Er sprach: Was war das für ein Wort, das Er dir gesagt hat? Verschweige mir nichts. Gott tue dir dies und das, wenn du mir etwas verschweigst von all dem, das Er dir gesagt hat. Da sagte ihm Samuel alles und verschwieg ihm nichts. Er aber sprach: Es ist der HERR; Er tue, was Ihm wohlgefällt.

Responsorium
HERR, weise mir Deinen Weg, *
lass mich wandeln in Deiner Treue.
    H
ERR, weise mir Deinen Weg, *
    lass mich wandeln in Deiner Treue.
Richte mein Herz auf das eine,
Deinen Namen zu fürchten.
    lass mich wandeln in Deiner Treue.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    H
ERR, weise mir Deinen Weg, *
    lass mich wandeln in Deiner Treue.


Epistel
Apg 1, 15-26
Und in diesen Tagen (nach der Himmelfahrt Christi) trat Petrus auf unter den Brüdern - es war aber eine Menge beisammen von etwa hundertzwanzig - und sprach: Ihr Männer, liebe Brüder, es musste das Wort der Schrift erfüllt werden, das der Heilige Geist durch den Mund Davids vorausgesagt hat über Judas, der denen den Weg zeigte, die Jesus gefangen nahmen; denn er wurde zu uns gezählt und hatte Anteil am gleichen Dienst. Der erwarb einen Acker von dem ungerechten Lohn und stürzte vornüber und barst mitten entzwei, und alle seine Eingeweide quollen hervor. Und es ist allen bekannt geworden, die in Jerusalem wohnen, sodass dieser Acker in ihrer Sprache genannt wird: Hakeldamach, das heißt Blutacker. Denn es steht geschrieben im Buch der Psalmen: »Seine Behausung soll verwüstet werden, und niemand wohne darin«, und: »Sein Amt empfange ein andrer.« So muss nun einer von den Männern, die bei uns gewesen sind die ganze Zeit über, als der Herr Jesus unter uns ein und aus gegangen ist - seit Seiner Taufe durch Johannes bis zu dem Tag, an dem Er von uns genommen wurde , - mit uns Zeuge Seiner Auferstehung werden. Und sie stellten zwei auf: Josef, genannt Barsabbas, mit dem Beinamen Justus, und Matthias, und beteten und sprachen: Herr, der Du aller Herzen kennst, zeige an, welchen Du erwählt hast von diesen beiden, dass er diesen Dienst und das Apostelamt empfange, das Judas verlassen hat, um an seinen Ort zu gehen. Und sie warfen das Los über sie und das Los fiel auf Matthias; und er wurde hinzugezählt zu den elf Aposteln.


Responsorium
Mit Macht bezeugten die Apostel
die Auferstehung Jesu, *
und reiche Gnade ruhte auf ihnen.
    Mit Macht bezeugten die Apostel
    die Auferstehung Jesu, *
    und reiche Gnade ruhte auf ihnen.
Vom Geiste erfüllt, verkündeten sie
mit Freimut die Taten des Herrn.
    und reiche Gnade ruhte auf ihnen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Mit Macht bezeugten die Apostel
    die Auferstehung Jesu, *
    und reiche Gnade ruhte auf ihnen.


Evangelium
Matth 11, 25-30
Zu der Zeit fing Jesus an und sprach: Ich preise Dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, dass Du dies Weisen und Klugen verborgen hast und hast es Unmündigen offenbart. Ja, Vater; denn so hat es Dir wohlgefallen. Alles ist Mir übergeben von Meinem Vater, und niemand kennt den Sohn als nur der Vater; und niemand kennt den Vater als nur der Sohn und wem es der Sohn offenbaren will. Kommt her zu Mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken. Nehmt auf euch Mein Joch und lernt von Mir; denn Ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn Mein Joch ist sanft, und Meine Last ist leicht.


Responsorium
Geht hin in alle Welt: *
zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
    Geht hin in alle Welt: *
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
Alle Macht ist Mir gegeben
im Himmel und auf Erden.
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Geht hin in alle Welt: *
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.

HYMNUS

Noten

Christus, Du Licht vom wahren Licht,
des Höchsten Vaters einz'ger Sohn,
Du hast durch der Apostel Wort
der ganzen Welt das Heil geschenkt.

Als Deine Zeugen riefst Du sie,
gabst ihnen Auftrag und Gewalt,
die Saat des Evangeliums
in allen Ländern auszustreun.

Durch ihre Predigt glauben wir,
dass Du der Weg zum Leben bist.
Hilf uns, der Botschaft treu zu sein,
die sie im Tode uns bezeugt.

Herr Jesus, Dir sei Ruhm und Preis,
der Seine Zeugen uns gesandt,
dem Vater und dem Geiste Lob
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Ihr werdet Meine Zeugen sein
R bis an das Ende der Erde.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus III


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Nicht ihr habt Mich erwählt,
sondern Ich habe euch erwählt,
damit ihr hingeht und Frucht bringt;
und eure Frucht soll bleiben.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Nicht ihr habt Mich erwählt,
sondern Ich habe euch erwählt,
damit ihr hingeht und Frucht bringt;
und eure Frucht soll bleiben.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison
    Christe eleison. Kyrie eleison

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Wir wollen in der Stille Gott dafür danken, dass Er immer wieder die Kirche durch Seinen Geist geführt hat, auch für alles, was Er uns als Hilfe für unser Leben zusagt, und wollen Ihn um Klarheit bitten, wo wir noch nicht wissen, wie es weitergeht: - Stille - Wir bitten:
    Kyrie eleison.


Wir danken Gott, dem Herrn der Kirche, dass wir als Seine Gemeinde zusammenkommen können, und bitten Ihn, dass Er bei Seiner Kirche sei in den Problemen, die uns bedrängen, dass Er uns Mut zum Handeln gebe und uns öffne für das Wirken des Heiligen Geistes: - Stille - Wir bitten:
    Kyrie eleison.


Wir danken Gott, dem Herrn der Welt, für die Bewahrung unseres Lebens und bitten Ihn, dass Er in den Konflikten in Staat und Gesellschaft Wege zu tragbaren Lösungen zeige: - Stille - Wir bitten:
    Kyrie eleison.


Wir danken Gott, für die Familie, die Nachbarn, die Freunde und Freundinnen, die Er uns gegeben hat, und bitten Ihn, dass Er ihnen und uns helfe, miteinander im Guten zusammenzuleben: - Stille - Wir bitten:
    Kyrie eleison.

TAGESGEBET   oder

Christus, Du Herr Deiner Kirche. Du hast durch die Berufung des Matthias die Vollzahl der Apostel erneuert. Gib, dass wir von dem leben, was sie von Deinem Sterben und Auferstehen verkündigen, und allezeit durch treue Hirten und Lehrer im Glauben geleitet werden. Der Du mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und Leben schaffst in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, Du kennst die Herzen aller Menschen und hast es gefügt, dass Matthias zum Kollegium der Apostel hinzugewählt wurde. Bewahre Deine Kirche durch den Dienst treuer Hirten und Lehrer in Deiner Wahrheit durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn, der mit Dir in der Einheit des Heiligen Geistes lebt und wirkt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite