Freitag - 31. März 2017
LÄTARE

Für euch dahingegeben



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 51 A IV


Gott, sei mir gnädig nach Deiner Güte, *
nach Deinem reichen Erbarmen
tilge meine Sünden!


    Wasche mich rein von meiner Schuld, *
    und reinige mich von meiner Sünde!


Denn ich erkenne meine Missetat, *
und meine Sünde ist mir immer vor Augen.


    An Dir allein hab ich gesündigt, *
    und getan, was vor Dir böse ist.


So behältst Du recht in Deinem Urteil, *
und stehst lauter da, wenn Du richtest.


    Siehe, zwar bin ich geboren in Schuld, *
    in Sünde, seit mich die Mutter empfing.


Doch Dir gefällt Wahrheit im Verborgenen, *
und im Geheimen tust Du mir Weisheit kund.


    Entsündige mich mit Ysop, so werde ich rein, *
    wasche mich, so werde ich weißer als Schnee!


Lass mich hören Freude und Wonne, *
die Glieder sich freun, die Du zerschlagen hast.


    Verbirg Dein Antlitz vor meinen Sünden *
    und tilge alle meine Schuld! +

[Antiphon
Lass uns Dein Heil erfahren, H
ERR,
und vergib uns unsre Sünden.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Lass uns Dein Heil erfahren, H
ERR,
und vergib uns unsre Sünden.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 31 B II


Sei mir gnädig, HERR, denn mir ist angst, *
getrübt ist mein Auge vor Jammer.


    Ja, in Kummer schwindet mein Leben *
    und im Seufzen meine Jahre.


Im Elend zerfällt meine Kraft, *
meine Glieder werden schwach.


    All meinen Feinden ward ich zur Schmach, *
    zum Spott meinen Nachbarn,


zum Schreck meinen Freunden: *
die mich draußen sehen, fliehn vor mir.


    Vergessen bin ich,
    aus dem Sinn wie ein Toter, *
    ich bin wie ein zerbrochnes Gefäß.


Viele höre ich flüstern: *
Ringsum ist Schrecken!


    Denn sie tun sich gegen mich zusammen, *
    planen, mir das Leben zu nehmen.


Ich aber traue auf Dich, HERR, *
und spreche: „Du bist mein Gott!”


    Meine Zeit steht in Deinen Händen, /
    rette mich vor meinen Feinden *
    und vor meinen Verfolgern.


Lass Dein Antlitz über mir leuchten, *
hilf mir in Deiner Güte!


    HERR, lass mich nicht stehn in Schande, *
    denn ich rufe Dich an. +

Antiphon
H
ERR, ich traue auf Dich
Du bist mein Gott.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
H
ERR, ich traue auf Dich
Du bist mein Gott.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde
fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es
aber stirbt, bringt es viel Frucht.


Morgenlesung
Joh 10, 17-26
(Jesus sagte:) Darum liebt Mich der Vater, weil Ich Mein Leben lasse, auf dass Ich's wieder empfange. Niemand nimmt es von Mir, sondern Ich selber lasse es. Ich habe Macht, es zu lassen, und habe Macht, es wieder zu empfangen. Dies Gebot habe Ich empfangen von Meinem Vater. Da entstand abermals Zwietracht unter den Juden wegen dieser Worte. Viele unter ihnen sprachen: Er ist von einem Dämon besessen und ist von Sinnen; was hört ihr Ihm zu? Andere sprachen: Das sind nicht Worte eines Besessenen; kann denn ein Dämon die Augen der Blinden auftun? Es war damals das Fest der Tempelweihe in Jerusalem, und es war Winter. Und Jesus ging umher im Tempel in der Halle Salomos. Da umringten Ihn die Juden und sprachen zu Ihm: Wie lange hältst Du uns im Ungewissen? Bist Du der Christus, so sage es frei heraus. Jesus antwortete ihnen: Ich habe es euch gesagt, und ihr glaubt nicht. Die Werke, die Ich tue in Meines Vaters Namen, die zeugen von Mir. Aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von Meinen Schafen.

RESPONSORIUM

Lass mich am Morgen Deine Huld erfahren, *
denn auf Dich vertraue ich.
    Lass mich am Morgen Deine Huld erfahren, *
    denn auf Dich vertraue ich.
Zu Dir erheb' ich meine Seele,
zeig mir den Weg, den ich gehen soll.
    denn auf Dich vertraue ich.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste
    Lass mich am Morgen Deine Huld erfahren, *
    denn auf Dich vertraue ich.

HYMNUS

Noten

Du Sonne der Gerechtigkeit,
Christus, vertreib in uns die Nacht,
dass mit dem Licht des neuen Tags
auch unser Herz sich neu erhellt.

Du schenkst uns diese Gnadenzeit,
gib auch ein reuevolles Herz
und führe auf den Weg zurück,
die Deine Langmut irren sah.

Es kommt der Tag, Dein Tag erscheint,
da alles neu in Blüte steht,
der Tag, der unsre Freude ist,
der Tag, der uns mit Dir versöhnt.

Dir, höchster Gott, Dreifaltigkeit,
lobsinge alles, was da lebt.
Lass uns, durch Deine Gnade neu,
Dich preisen durch ein neues Lied. Amen.

CANTICUM

V Christus Jesus hat Sich selbst gegeben
R für alle zur Erlösung.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus III


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Dient dem Herrn in Heiligkeit, denn Er
erlöst uns aus der Hand unsrer Feinde.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Dient dem Herrn in Heiligkeit, denn Er
erlöst uns aus der Hand unsrer Feinde.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Herr, Du führst uns in Tiefen und ersparst uns nicht die Not. Du lässt uns den Weg des Leidens gehn. Lass uns nicht ausschauen nach trügenden Zielen, noch uns halten an Hilfe, die nicht befreit. Lass; uns mit Deinem Sohn den Weg des Gehorsams gehen. So wirst Du uns helfen und Deine Gnade wird unser Trost sein. Dich rufen wir an:
    Herr, erbarme Dich.


Wir bitten Dich für alle, die um Deines Namens willen Kreuz und Trübsal tragen, für die Versuchten und Angefochtenen. Dich rufen wir an:
    Herr, erbarme Dich.


Wir bitten Dich für alle, die unter der Last ihres Lebens leiden, für die Kranken und Sterbenden, für die Einsamen, Verlassenen und Verzagten; für die Bedrückten, Heimatlosen und Entrechteten. Dich rufen wir an:
    Herr, erbarme Dich.


Zeige ihnen allen das Heil im Kreuz Deines Sohnes und schenke ihnen Deinen Frieden. Dich rufen wir an:
    Herr, erbarme Dich.

WOCHENGEBET   oder

Freuen sollen sich, Gott, die Dir angehören: Du hast Dein hungerndes Volk in der Wüste gesättigt. Speise uns und die vielen, die danach verlangen, mit dem Brot des Lebens, das Du der Welt schenkst in Jesus Christus, Deinem Sohn, unserm Herrn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und Leben gibt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Du Gott des Erbarmens. Durch die Erniedrigung Deines Sohnes hast Du die gefallene Menschheit wieder aufgerichtet und aus der Knechtschaft der Sünde befreit. Erfülle uns mit Freude über die Erlösung und führe uns zur ewigen Vollendung durch Ihn, Jesus Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite