Mittwoch - 12. April 2017
KARWOCHE

Der Schmerzensmann



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 88 I


HERR, Gott meines Heils, /
am Tage schreie ich, *
bei Nacht stehe ich vor Dir.


    Mein Gebet komme vor Dich, *
    neige Dein Ohr meinem Flehen.


Ich bin gesättigt mit Leiden, *
mein Leben ist dem Totenreich nah.


    Ich zähle zu denen, die in die Grube fahrn, *
    ich bin wie ein Mann ohne Kraft.


Unter Toten muss ich wohnen /
gleichwie die Erschlagenen, *
die da im Grabe ruhn,


    derer Du nicht mehr gedenkst, *
    die Deiner Hand entzogen sind.


Du hast mich versetzt in die unterste Grube, *
in Finsternisse, in abgründige Tiefen.


    Auf mir lastet Dein Grimm, *
    all deine Fluten lässt Du mich treffen.


Du hast mir die Freunde entfremdet, *
hast mich ihnen zum Abscheu gemacht.


    Ich bin gefangen - kann nicht heraus, *
    mein Auge verschmachtet vor Elend.


Zu Dir, HERR, rufe ich Tag für Tag. *
breite zu Dir meine Hände aus.


    Tust Du denn an den Toten Wunder, *
    stehen Schatten auf, Dir zu danken?


Erzählt man im Grab von Deiner Huld, *
von Deiner Treue im Totenreich?


    Wird Dein Wunder im Finstern erkannt, *
    deine Gerechtigkeit im Land des Vergessens?


Ich aber, HERR, schreie zu Dir, *
mein Gebet komme am Morgen vor Dich. +

[Antiphon
Seinen eigenen Sohn hat Gott nicht verschont:
Er hat Ihn hingegeben für uns alle.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Seinen eigenen Sohn hat Gott nicht verschont:
Er hat Ihn hingegeben für uns alle.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 35 A I


Befehde, HERR, die mich befehden, *
bekämpfe, die mich bekämpfen!


    Ergreife Schild und Panzer, *
    steh auf, mir zu helfen!


Denn grundlos stellten sie mir ihr Netz, *
grundlos gruben sie mir eine Falle.


    Doch ich will jubeln über den HERRN, *
    will mich freuen über Seine Hilfe.


All meine Glieder werden sagen: *
„H
ERR, wer ist wie Du?

    Du rettest den Schwachen vor dem,
    der stärker ist, *
    und den Armen vor dem, der ihn ausraubt.”


Frevle Zeugen treten auf, *
fragen mich, was ich nicht weiß.


    Sie vergelten mir Gutes mit Bösem, *
    ich bin verlassen und einsam.


Doch ich -, als sie erkrankten, *
da zog ich Sackleinen an,


    kasteite mich selbst mit Fasten *
    und betete mit gesenktem Haupt.


Als wär's mir Freund oder Bruder *
bin ich umhergegangen,


    wie man um die Mutter Leid trägt, *
    trauernd und niedergebeugt.


Doch wenn ich stürze, jubeln sie, *
tun sich zusammen gegen mich.


    Fremde, die ich nicht kenne, *
    sie schmähen und hören nicht auf.


Höhnisch und ruchlos spotten sie *
und knirschen gegen mich mit den Zähnen.


    Herr, wie lange noch willst Du zusehn? /
    Rette mich vor ihrem Wüten, *
    mein Leben vor den Löwen! +

Antiphon
H
ERR, schweige doch nicht, sei nicht fern von mir.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
H
ERR, schweige doch nicht, sei nicht fern von mir.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Der Menschensohn muss erhöht
werden, damit alle, die an Ihn
glauben, das ewige Leben haben.


Morgenlesung
Jes 26, 20-21
Geh hin, mein Volk, in deine Kammer und schließ die Tür hinter dir zu! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergehe. Denn siehe, der H
ERR wird ausgehen von Seinem Ort, heimzusuchen die Bosheit der Bewohner der Erde. Dann wird die Erde offenbar machen das Blut, das auf ihr vergossen ist, und nicht weiter verbergen, die auf ihr getötet sind.

RESPONSORIUM

Herr, auf Dich vertrauen wir, *
sei jeden Morgen unsre Hilfe.
    Herr, auf Dich vertrauen wir, *
    sei jeden Morgen unsre Hilfe.
Sei unser Schutz in der Bedrängnis.
    sei jeden Morgen unsre Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Herr, auf Dich vertrauen wir, *
    sei jeden Morgen unsre Hilfe.

HYMNUS

Noten

Nun lass uns neu beginnen, Herr,
an diesem Tag, der vor uns liegt.
Gib uns den Mut, dass unverzagt
wir Dich bezeugen in der Welt.

Wenn wir als Toren vor der Welt
im Zeichen Deines Kreuzes stehn,
hilf uns erkennen, Jesus Christ,
dass wir Dir folgen auf dem Weg.

Schenk uns den Glauben, dass Du wirkst
in unsrer Schwachheit, unsrer Not,
gib, Vater, uns im Sohn den Geist
und neue Hoffnung auf Dein Reich. Amen.

CANTICUM

V Christus erduldete das Kreuz
R und achtete die Schande gering.

Antiphon

Noten

Noten

Aus 1. Petr. 2 II


Christus hat für uns gelitten /
und hinterließ uns ein Vorbild, *
dass wir Seinen Spuren folgen.


    Er hat keine Sünde begangen, *
    in Seinem Mund fand sich kein Betrug.


Er wurde geschmäht, schmähte nicht wider, /
da Er litt, drohte Er nicht, *
sondern überließ es dem gerechten Richter.


    Er trug unsere Sünden selbst hinauf *
    an Seinem Leibe auf das Holz,


dass wir, der Sünde gestorben, *
der Gerechtigkeit leben:


    Fürwahr, Er trug unsre Krankheit /
    und lud auf Sich unsre Schmerzen, *
    durch Seine Wunden sind wir geheilt. +

Antiphon
Unserer Sünden wegen ist Christus gestorben,
Er, der Gerechte, für die Ungerechten,
um uns hinzuführen zu Gott.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Unserer Sünden wegen ist Christus gestorben,
Er, der Gerechte, für die Ungerechten,
um uns hinzuführen zu Gott.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Wir danken Dir, Gott, dass Deine Liebe uns eint. Wir danken Dir für die Menschen, die Du uns anvertraust. Wir danken Dir, dass wir einander dienen können. Heilige unsere Liebe. Heilige unseren Dienst. Wir bitten und rufen:
    Erneure uns durch Deinen Geist.


Hilf, dass wir einander den Weg weisen, dass wir einander Deine Wahrheit bezeugen, dass wir einander befreien. Lass unsere Liebe ein Zeugnis sein, das Deinen Namen verkündet. Wir bitten und rufen:
    Erneure uns durch Deinen Geist


Du sendest uns zu einem jeden Menschen, den Du zu unserem Nächsten machst. Gib uns füreinander den Blick der Liebe, das rechte Wort, die helfende Tat. Hilf uns, einander zu geben, was wir nötig haben wie das tägliche Brot. Wir bitten und rufen:
    Erneure uns durch Deinen Geist.


Wir bitten Dich für unsere Kinder, für alle, die uns verwandt und vertraut sind; für die Nahen und die Fernen, die unserem Herzen lieb und teuer sind; für alle auch, mit denen wir uns schwertun im Verstehen und im Umgang. Wir bitten und rufen:
    Erneure uns durch Deinen Geist.


Wir bitten Dich für die Glieder unserer Gemeinde, die Jungen und die Alten, die Gesunden und die Kranken, die Reichen und die Armen, die Fröhlichen und die Traurigen: Schenke ihnen allen Dein Heil. Wir bitten und rufen:
    Erneure uns durch Deinen Geist.

TAGESGEBET   oder

Gott der Güte und des Erbarmens. Du hast Deinen Sohn dem Leiden und dem Tode preisgegeben, um uns Anteil an Deinem Leben zu schenken. Lass uns in diesen Tagen Seine Hingabe bedenken und in Treue Ihm verbunden bleiben, Jesus Christus, unserm Bruder und Herrn.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, Du hast verkündet, dass all unser Tun nichts wert ist ohne die Liebe. Sende Deinen Heiligen Geist und gieße aus in unsere Herzen diese köstliche Gabe: das Band des Friedens und der Vollkommenheit; denn wer ohne Liebe bleibt, ist tot vor Dir. Du aber schenke uns das Leben durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite