Montag - 1. Mai 2017


BITTTAG UM GESEGNETE ARBEIT



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 104 B VIII


Lobe den HERRN, meine Seele, *
H
ERR, mein Gott, wie bist Du so groß!

    Du hast die Erde fest gegründet, *
    dass sie nicht wankt immer und ewig.


Du sendest Quellen aus in die Täler, *
zwischen den Bergen fließen sie dahin.


    sie tränken alles Getier des Feldes; *
    Wildesel stillen daraus ihren Durst.


Daran nisten die Vögel des Himmels *
und lassen sich hören aus den Zweigen.


    Du tränkst die Berge aus Deiner Höhe, *
    von der Frucht Deiner Werke
    wird die Erde satt.


Er lässt Gras wachsen für das Vieh, *
Saat für den Acker des Menschen,


    dass er Brot bringe aus der Erde *
    und Wein, der des Menschen Herz erfreut,


dass er das Antlitz schön macht mit Öl, *
und Brot das Herz des Menschen stark macht.


    Du machtest den Mond zum Maß der Zeiten, *
    die Sonne, die ihren Niedergang weiß.


Du bringst Finsternis, und es wird Nacht, *
in ihr regt sich alles Getier des Waldes.


    Die Löwen brüllen nach Beute *
    und fordern von Gott ihren Fraß.


Geht die Sonne auf, ziehen sie heim, *
sie lagern sich in ihren Höhlen.


    Der Mensch geht hinaus an sein Tagwerk, *
    an seine Arbeit bis zum Abend. +

[Antiphon
H
ERR, Deine Werke sind groß und viel,
die Erde ist voll von Deinen Geschöpfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
H
ERR, Deine Werke sind groß und viel,
die Erde ist voll von Deinen Geschöpfen.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 123 und 127 I


Meine Augen erheb ich zu Dir, *
der Du wohnst im Himmel.


    Ja, wie die Augen der Knechte *
    auf die Hand ihrer Herren sehn,


wie die Augen einer Magd *
auf die Hand ihrer Frau,


    so sehn unsre Augen auf den HERRN,
    unsern Gott, *
    bis Er uns gnädig wird. (+)

Wenn nicht der H
ERR das Haus baut, *
mühn sich umsonst, die daran bauen.


    Wenn nicht der HERR die Stadt bewacht, *
    wacht der Wächter umsonst.


Es ist umsonst, früh schon aufzustehn, *
sich spät erst zu setzen,


    das Brot der Mühsal zu essen, - *
    denn, wen Er liebt, dem gibt Er's im Schlaf. +

Antiphon
Unsre Augen sehen auf den H
ERRN,
bis Er uns gnädig ist.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Unsre Augen sehen auf den H
ERRN,
bis Er uns gnädig ist.

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 8 VIII


HERR, unser Herrscher, *
wie herrlich ist Dein Name in allen Landen.


    Ausgebreitet ist Deine Hoheit *
    über die Himmel hin!


Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge *
hast eine Macht Du begründet,


    Deinen Gegnern zum Trotz: *
    zum Schweigen zu bringen
    den Feind und den Rächer.


Seh ich die Himmel, das Werk Deiner Finger, *
den Mond und die Sterne, die Du bereitet hast:


    Was ist der Mensch,
    dass Du seiner gedenkst, *
    des Menschen Kind,
    dass Du dich seiner annimmst?


Du hast ihn wenig geringer gemacht als Gott *
und hast ihn gekrönt mit Ehre und Herrlichkeit.


    Du lässt ihn herrschen
    über Deiner Hände Werk, *
    alles hast Du ihm unter die Füße gelegt:


Schafe und Rinder allzumal, *
und auch die Tiere des Feldes,


    die Vögel am Himmel
    und die Fische im Meer *
    und was durch die Weiten
    der Meere dahinzieht.


HERR, unser Herrscher, *
wie herrlich ist Dein Name in allen Landen! +

Antiphon
Alles, was ihr tut mit Worten
oder mit Werken,das tut alles
im Namen des Herrn Jesus und
danket Gott, dem Vater, durch Ihn.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Alles, was ihr tut mit Worten
oder mit Werken,das tut alles
im Namen des Herrn Jesus und
danket Gott, dem Vater, durch Ihn.

LESUNGEN
RESPONSORIEN


Tagesspruch
Der HERR, unser Gott, sei uns freundlich
und fördere das Werk unserer Hände.


Alttestamentliche Lesung
5. Mose 28, 2-6.11-14
Und es werden über dich kommen alle diese Segnungen, und sie werden dich treffen, weil du der Stimme des H
ERRN, deines Gottes, gehorsam gewesen bist. Gesegnet wirst du sein in der Stadt, gesegnet wirst du sein auf dem Acker. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes, der Ertrag deines Ackers und die Jungtiere deines Viehs, deiner Rinder und deiner Schafe. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog. Gesegnet wirst du sein bei deinem Eingang und gesegnet bei deinem Ausgang. Und der HERR wird machen, dass du Überfluss an Gutem haben wirst, an Frucht deines Leibes, an Jungtieren deines Viehs, an Ertrag deines Ackers, in dem Lande, das der HERR deinen Vätern geschworen hat, dir zu geben. Und der HERR wird dir Seinen guten Schatz auftun, den Himmel, dass Er deinem Land Regen gebe zur rechten Zeit und dass Er segne alle Werke deiner Hände. Und du wirst vielen Völkern leihen, aber von niemand borgen. Und der HERR wird dich zum Kopf machen und nicht zum Schwanz, und du wirst immer aufwärtssteigen und nicht heruntersinken, weil du gehorsam bist den Geboten des HERRN, deines Gottes, die ich dir heute gebiete zu halten und zu tun, und nicht abweichst von all den Worten, die ich euch heute gebiete, weder zur Rechten noch zur Linken, und nicht andern Göttern nachwandelst, um ihnen zu dienen.

Responsorium
HERR, weise mir Deinen Weg, *
laß mich wandeln in Deiner Treue.
    H
ERR, weise mir Deinen Weg, *
    laß mich wandeln in Deiner Treue.
Richte mein Herz auf das eine,
Deinen Namen zu fürchten.
    laß mich wandeln in Deiner Treue.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste
    H
ERR, weise mir Deinen Weg, *
    laß mich wandeln in Deiner Treue.


Epistel
2. Thess 3, 6-16
Wir gebieten euch
{aber} im Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr euch zurückzieht von allen Brüdern und Schwestern, die unordentlich leben und nicht nach der Überlieferung, die ihr von uns empfangen habt. Denn ihr wisst, wie ihr unserm Vorbild folgen sollt. Denn wir haben nicht unordentlich bei euch gelebt, haben auch nicht umsonst Brot von jemandem genommen, sondern mit Mühe und Plage haben wir Tag und Nacht gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen. Nicht, dass wir dazu nicht das Recht hätten, sondern wir wollten uns selbst euch zum Vorbild geben, damit ihr uns folgt. Denn schon als wir bei euch waren, geboten wir euch: Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen. Denn wir hören, dass einige unter euch unordentlich wandeln und arbeiten nichts, sondern treiben unnütze Dinge. Solchen aber gebieten wir und ermahnen sie in dem Herrn Jesus Christus, dass sie still ihrer Arbeit nachgehen und ihr eigenes Brot essen. Ihr aber lasst's euch nicht verdrießen, Gutes zu tun. Wenn aber jemand unserm Wort in diesem Brief nicht gehorsam ist, den merkt euch und habt nichts mit ihm zu schaffen, damit er schamrot werde. Doch haltet ihn nicht für einen Feind, sondern weist ihn zurecht als einen Bruder. Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise. Der Herr sei mit euch allen!

Responsorium
Herr, Dein Wort ist meines Fußes Leuchte *
und ein Licht auf meinem Wege.
    Herr, Dein Wort ist meines Fußes Leuchte *
    und ein Licht auf meinem Wege.
Auf Dein Wort vertraue ich,
es ist lauter Wahrheit.
    und ein Licht auf meinem Wege.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Herr, Dein Wort ist meines Fußes Leuchte *
    und ein Licht auf meinem Wege.


Evangelium
Luk 16, 10-13
Wer im Geringsten treu ist, der ist auch im Großen treu; und wer im Geringsten ungerecht ist, der ist auch im Großen ungerecht. Wenn ihr nun mit dem ungerechten Mammon nicht treu seid, wer wird euch das wahre Gut anvertrauen? Und wenn ihr mit dem fremden Gut nicht treu seid, wer wird euch geben, was euer ist? Kein Knecht kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.


Responsorium
Wie groß sind Deine Werke, o Herr, *
mit Weisheit hast Du sie alle geschaffen.
    Wie groß sind Deine Werke, o Herr, *
    mit Weisheit hast Du sie alle geschaffen.
Erfüllt ist die Erde von Deinen Geschöpfen.
    mit Weisheit hast Du sie alle geschaffen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Wie groß sind Deine Werke, o Herr, *
    mit Weisheit hast Du sie alle geschaffen.

HYMNUS

Noten

Du Schöpfergott, der uns erhält,
wie groß ist Deine Herrlichkeit.
Du ordnest alles, Dir zum Lob,
hilf, dass es uns zum Segen wird.

Dein Werk legst Du in unsre Hand,
dass wir bewahren, was Du schaffst.
Schenk unsrer Mühe Deine Frucht;
zum Frieden führe alle Welt.

Gewähre dies, Herr, guter Gott,
Du Vater, Sohn und Heil'ger Geist:
geleite uns durch diese Zeit,
bis wir Dich schaun in Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Der Herr ist auferstanden. Halleluja.
R Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus VI


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Ich bin der Weg und die Wahrheit
und das Leben. Niemand kommt
zum Vater außer durch Mich.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ich bin der Weg und die Wahrheit
und das Leben. Niemand kommt
zum Vater außer durch Mich.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Gott, Du bist der Wächter im Menschenhaus, in dessen Räumen aller Einsatz seinen Wert hat: Erwerbstätigkeit und Hausarbeit, Erziehung der Kinder und Pflege der Kranken. Wir bitten um Deinen Segen für alle Arbeit in Deinem Menschenhaus, dass wir so dazu beitragen, dass Leben gelingt. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Wir beten an diesem Tag besonders für die Menschen in unserer Mitte, die ohne Arbeit sind, dass sie stark bleiben in ihrer schweren Situation, dass sie nicht aufgeben oder resignieren, dass sie neue Erfüllung für ihr Leben finden, dass sie Menschen haben, die mit ihnen solidarisch sind. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Wir beten für die jungen Menschen in unserer Mitte, die bislang vergeblich auf eine Lehrstelle oder einen Berufsanfang warten, dass sie nicht aufgeben in ihrer ungewohnten Lagen, dass sie lernen, in anderen nicht nur Konkurrenten zu sehen, dass sie sich vielmehr gegenseitig unterstützen und helfen. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Wir beten für die Älteren und Alleinstehenden unter den Arbeitslosen, dass sie ihre Selbstachtung nicht verlieren, dass sie den Mut behalten, auf Menschen zuzugehen, dass sie Geborgenheit und Gemeinschaft finden. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Wir beten für alle, die Arbeit und Auskommen haben, für alle, denen es gut geht, dass sie bereit sind zum Teilen von Arbeit und Geld, dass die Angst vor dem Verlust des eigenen Arbeitsplatzes sie nicht unbarmherzig macht gegen sich selbst und gegen andere. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Wir beten für alle, die Verantwortung tragen in Politik und Wirtschaft, dass sie die Not ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger sehen und nicht wegreden, dass sie ihre Macht einsetzen zur Schaffung gerechter Verhältnisse. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Wir beten für alle, die zur Gemeinde Jesu Christi zählen, dass sie dort nicht untätig und stumm bleiben, wo sie zur Besserung beitragen können, dass sie in den Gemeinden und Kirchen teilen und Solidarität üben. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.

TAGESGEBET   oder

Gott, Ursprung allen Lebens und dieser Welt. Was Du erschaffen hast, erhältst Du und willst, dass wir mit unserer Hände Arbeit Dein Werk fortführen. Wir bitten Dich um Deinen Segen für die Arbeit aller Menschen, um rechtes Maß, Ausdauer und Kraft, für andere tätig zu sein. Das gewähre uns durch Jesus Christus, unseren Herrn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, Du Schöpfer der Welt, Du hast die Menschen zum Schaffen und Wirken in Deiner Welt bestimmt, dass sie mit ihrer Hände Arbeit Dein Werk fortführen. Gib uns das rechte Maß, wie die Ausdauer und Kraft, dass wir Deinen Auftrag auf Erden erfüllen und Deine Schöpfung im Frieden bewahrt bleibt. So bitten wir durch Christus Jesus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite