Freitag - 9. Juni 2017
PFINGSTEN

Die Gaben des Geistes



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 51 A IV


Gott, sei mir gnädig nach Deiner Güte, *
nach Deinem reichen Erbarmen
tilge meine Sünden!


    Wasche mich rein von meiner Schuld, *
    und reinige mich von meiner Sünde!


Denn ich erkenne meine Missetat, *
und meine Sünde ist mir immer vor Augen.


    An Dir allein hab ich gesündigt, *
    und getan, was vor Dir böse ist.


So behältst Du recht in Deinem Urteil, *
und stehst lauter da, wenn Du richtest.


    Siehe, zwar bin ich geboren in Schuld, *
    in Sünde, seit mich die Mutter empfing.


Doch Dir gefällt Wahrheit im Verborgenen, *
und im Geheimen tust Du mir Weisheit kund.


    Entsündige mich mit Ysop, so werde ich rein, *
    wasche mich, so werde ich weißer als Schnee!


Lass mich hören Freude und Wonne, *
die Glieder sich freun, die Du zerschlagen hast.


    Verbirg Dein Antlitz vor meinen Sünden *
    und tilge alle meine Schuld! +

[Antiphon
Lass uns Dein Heil erfahren, H
ERR,
und vergib uns unsre Sünden.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Lass uns Dein Heil erfahren, H
ERR,
und vergib uns unsre Sünden.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 103 A I


Lobe den HERRN , meine Seele, *
und was in mir ist, Seinen heiligen Namen!


    Lobe den HERRN , meine Seele, *
    und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat:


Der all deine Sünden vergibt *
und heilt all deine Gebrechen,


    der dein Leben vom Verderben erlöst *
    und dich krönt mit Gnade und Erbarmen,


der deine Tage sättigt mit Gutem, *
dass du wieder jung wirst wie ein Adler.


    Denn Er weiß, welch ein Gebilde wir sind; *
    Er gedenkt, dass wir Staub sind.


Der Mensch ist in seinem Leben wie Gras, *
wie die Blume des Feldes, so blüht er;


    geht der Wind darüber, so ist sie dahin, *
    und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.


Aber die Gnade des HERRN währt ewig, /
über denen auf ewig, die Ihn fürchten, *
Seine Gerechtigkeit über Kindeskindern,


    über denen, die Seinen Bund bewahren, *
    Seine Gebote halten und danach tun. (+)

Der H
ERR hat im Himmel Seinen Thron errichtet, *
Seine Königsmacht herrscht über das All.


    Lobt den HERRN, ihr Seine Engel, *
    ihr starken Helden, die Sein Wort vollziehn.


Lobt den HERRN, all Seine Scharen, *
Seine Diener, die Seinen Willen tun.


    Lobt den HERRN, all Seine Werke, /
    an jedem Ort Seiner Herrschaft! *
    Lobe den H
ERRN, meine Seele! +

Antiphon
In Seiner übergroßen Liebe, mit der Er
uns geliebt hat, sandte Gott Seinen Sohn
in der Gestalt des sterblichen Fleisches.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
In Seiner übergroßen Liebe, mit der Er
uns geliebt hat, sandte Gott Seinen Sohn
in der Gestalt des sterblichen Fleisches.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Es soll nicht durch Heer oder Kraft,
sondern durch Meinen Geist geschehen,
spricht der H
ERR Zebaoth.

Morgenlesung
Apg 11, 19-26
Die aber zerstreut waren wegen der Verfolgung, die sich wegen Stephanus erhob, gingen bis nach Phönizien und Zypern und Antiochia und verkündigten das Wort niemandem als allein den Juden. Es waren aber einige unter ihnen, Männer aus Zypern und Kyrene, die kamen nach Antiochia und redeten auch zu den Griechen und predigten das Evangelium vom Herrn Jesus. Und die Hand des Herrn war mit ihnen und eine große Zahl wurde gläubig und bekehrte sich zum Herrn. Es kam aber die Kunde davon der Gemeinde zu Jerusalem zu Ohren; und sie sandten Barnabas, dass er nach Antiochia ginge. Als dieser dort hingekommen war und die Gnade Gottes sah, wurde er froh und ermahnte sie alle, mit festem Herzen an dem Herrn zu bleiben; denn er war ein bewährter Mann, voll Heiligen Geistes und Glaubens. Und viel Volk wurde für den Herrn gewonnen. Barnabas aber ging nach Tarsus, Saulus zu suchen. Und als er ihn fand, brachte er ihn nach Antiochia. Und sie blieben ein ganzes Jahr in der Gemeinde und lehrten viele. - In Antiochia wurden die Jünger zuerst Christen genannt.

RESPONSORIUM

Der Geist des HERRN
erfüllt den Erdkreis:*
Halleluja, halleluja.
    Der Geist des H
ERRN
    erfüllt den Erdkreis:*
    Halleluja, halleluja.
Er, der das All umfängt,
kennt jede Sprache.
    Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Der Geist des H
ERRN
    erfüllt den Erdkreis:*
    Halleluja, halleluja.

HYMNUS

Noten

Dreifaltiger verborgner Gott,
ein Licht aus dreier Sonnen Glanz
drei Flammen e
 i n e r Liebesglut,
Gottvater, Sohn und Heil'ger Geist.

Allherrscher, Du von Ewigkeit,
Gott Vater, der die Welt erschuf,
Du lenkst die Werke Deiner Hand
und führst uns durch der Zeiten Lauf.

Gott, Sohn, des Vaters Ebenbild,
Du König der erlösten Welt.
In Dir wird Gott uns Menschen gleich,
in Dir der Mensch zu Gott erhöht.

Du Atem Gottes, Heil'ger Geist.
durchdringst die Welt mit Lebenskraft,
Du senkst in uns die Liebe ein,
die alle eint und göttlich macht.

Du großer Gott, der in uns wohnt,
hochheilige Dreifaltigkeit,
Dich loben und bekennen wir
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Die Herrlichkeit des HERRN bleibe ewiglich.
Leer Halleluja.
R Der H
ERR freue Sich Seiner Werke. Halleluja.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus VII


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes
empfangen und Meine Zeugen sein
bis an die Grenzen der Erde.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes
empfangen und Meine Zeugen sein
bis an die Grenzen der Erde.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Zu Christus, der gestorben ist, um uns von der Macht des Bösen zu erlösen, zu Ihm, der bis zuletzt Trauernde getröstet hat - rufen wir:
Du hast den bitteren Tod am Kreuz auf Dich genommen. Gedenke unser in Deinem Reich. - Wende unser Geschick, die wir durch unsere Eigensucht von Gott getrennt sind, und öffne uns die Tür zum Vater. Wir rufen:
    Herr, erbarme Dich.


Wo wir zu versagen drohen, sieh uns an, dass wir Dich nicht verleugnen. - Wer ein Kreuz zu tragen hat, den lass erkennen, dass es zum Heile dient. Wir rufen:
    Herr, erbarme Dich.


Wandle das Weinen der Niedergeschlagenen in Zuversicht; gib den Leidenden Geduld und Kraft. - Die Vertriebenen, Verbannten und Geflohenen lass in ihre Heimat zurückkehren. Wir rufen:
    Herr, erbarme Dich.


Höre das Seufzen der Sterbenden, sei bei ihnen in ihrer letzten Stunde, dass sie ihren Geist in Gottes Hand befehlen. - Die als Märtyrer Dir treu sind bis in den Tod, lass die Krone des Lebens empfangen. Wir rufen:
    Herr, erbarme Dich.

WOCHENGEBET   oder

Gott, Schöpfer und Erlöser. Du schenkst Menschen in der ganzen Welt Deinen Heiligen Geist und sammelst sie zu Deiner Kirche. Wir bitten Dich, vereine die Christen über alle Grenzen hinweg, dass die eine Kirche erkennbar werde im gemeinsamen Lob Deiner großen Taten. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Du Gott des Erbarmens. Durch die Erniedrigung Deines Sohnes hast Du die gefallene Menschheit wieder aufgerichtet und aus der Knechtschaft der Sünde befreit. Erfülle uns mit Freude über die Erlösung und führe uns zur ewigen Vollendung durch Ihn, Jesus Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite