Donnerstag - 21. September 2017
EVANGELIST MATTHÄUS

Apostel und Evangelisten



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 117 VIII


Lobt den HERRN, alle Heiden, *
preist Ihn, alle Nationen!


    Denn mächtig über uns ist Seine Gnade, *
    die Treue des H
ERRN währt in Ewigkeit. +

[Antiphon
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße
der Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen, Heil verkünden,
die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße
der Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen, Heil verkünden,
die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 71 B VII


Ich will allezeit harren *
und mehren all Deinen Ruhm.


    Mein Mund verkünde Deine Gerechtigkeit /
    und Deine Hilfe den ganzen Tag - *
    ich kann sie nicht ermessen!


Ich komme dank der großen Taten des HERRN, *
preise Deine Gerechtigkeit, Dich allein.


    Gott, Du hast mich gelehrt von Jugend auf, *
    noch jetzt verkünde ich Deine Wunder.


Auch bis ich alt und grau bin: *
o Gott, verlass mich nicht,


    dass ich der Nachwelt verkünde Deine Kraft, /
    einem jeden, der kommen wird,
    Deine Macht: *
    Deine Gerechtigkeit reicht bis zur Höhe!


Ja, Du hast Großes vollbracht! *
Gott, wer ist Dir gleich?


    Du lässt uns viel Not und Unheil sehn, *
    Du machst uns wieder lebendig.


Aus den Tiefen der Erde *
holst Du mich wieder herauf.


    Bring mich wieder zu Ehren, *
    wende Dich, mich zu trösten.


Ich will Dir danken mit Saitenspiel *
für Deine Treue, mein Gott!


    Ich will Dir lobsingen zur Harfe, *
    Du Heiliger Israels. +

[Antiphon
H
ERR, wenn ich Dir singe,
so jauchzen meine Lippen,
meine Seele jubelt,
denn Du hast mich erlöst.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
H
ERR, wenn ich Dir singe,
so jauchzen meine Lippen,
meine Seele jubelt,
denn Du hast mich erlöst.

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 36 III


HERR, bis in den Himmel reicht deine Güte, *
Deine Treue bis zu den Wolken.


    Deine Gerechtigkeit steht
    wie die Berge Gottes, *
    Deine Gerichte wie das große Urmeer.


HERR, Du hilfst Menschen und Tieren, *
Gott, wie köstlich ist Deine Güte!


    Zu Dir kommen die Menschenkinder, *
    bergen sich im Schatten Deiner Flügel.


Sie laben sich am Überfluss Deines Hauses, *
Du tränkst sie mit dem Strom Deiner Wonne.


    Denn bei Dir ist die Quelle des Lebens, *
    in Deinem Lichte sehen wir das Licht.


Erhalte Deine Huld denen, die Dich kennen, *
und Deine Gerechtigkeit den redlichen Herzen. +

Antiphon
Kommt her zu Mir alle die ihr mühselig
und beladen seid; Ich will euch erquicken.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kommt her zu Mir alle die ihr mühselig
und beladen seid; Ich will euch erquicken.

SCHRIFTLESUNGEN/RESPONSORIEN

Tagesspruch
Wie lieblich sind auf den Bergen
die Füße der Freudenboten,
die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen und Heil verkündigen.


Alttestamentliche Lesung

1. Alternative
Sir 2,15-18
Die den Herrn fürchten, glauben seinem Wort; und die ihn lieben, bleiben auf seinen Wegen. Die den Herrn fürchten, tun, was ihm gefällt; und die ihn lieben, sättigen sich an seinem Gesetz. Die den Herrn fürchten, machen ihr Herz bereit und demütigen sich vor ihm und sagen: Wir wollen lieber in die Hände des Herrn fallen als in die Hände der Menschen; denn seine Barmherzigkeit ist ja so groß wie er selbst.


2. Alternative
Hes 3, 4-11
Der H
ERR {Und er} sprach zu mir: Du Menschenkind, geh hin zum Hause Israel und verkündige ihnen Meine Worte. Denn Ich sende dich ja nicht zu einem Volk, das unbekannte Worte und eine fremde Sprache hat, sondern zum Hause Israel, nicht zu vielen Völkern, die unbekannte Worte und eine fremde Sprache haben, deren Worte du nicht verstehen könntest. Und wenn Ich dich zu solchen sendete, würden sie dich gern hören. Aber das Haus Israel will dich nicht hören, denn sie wollen Mich nicht hören; denn das ganze Haus Israel hat eine harte Stirn und ein verstocktes Herz. Siehe, Ich habe dein Angesicht so hart gemacht wie ihr Angesicht und deine Stirn so hart wie ihre Stirn. Ja, Ich habe deine Stirn so hart wie einen Diamanten gemacht, der härter ist als ein Kieselstein. Darum fürchte dich nicht, entsetze dich auch nicht vor ihnen; denn sie sind ein Haus des Widerspruchs. Und Er sprach zu mir: Du Menschenkind, alle Meine Worte, die Ich dir sage, die fasse mit dem Herzen und nimm sie zu Ohren! Und geh hin zu den Weggeführten deines Volks und verkündige ihnen und sprich zu ihnen: »So spricht Gott der HERR!«, sie hören oder lassen es.

Responsorium
Ich will Dir danken, HERR, mein Gott, *
aus ganzem Herzen Dir lobsingen.
    Ich will Dir danken, H
ERR, mein Gott, *
    aus ganzem Herzen Dir lobsingen.
Unter den Völkern will ich Deinen Namen ehren.
    aus ganzem Herzen Dir lobsingen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Ich will Dir danken, H
ERR, mein Gott, *
    aus ganzem Herzen Dir lobsingen.


Epistel
1. Kor 12, 27-31a
Ihr
{aber} seid der Leib Christi und jeder Einzelne ein Glied. Und Gott hat in der Gemeinde eingesetzt erstens Apostel, zweitens Propheten, drittens Lehrer, dann gab Er die Kraft, Wunder zu tun, dann Gaben, gesund zu machen, zu helfen, zu leiten und mancherlei Zungenrede. Sind sie denn alle Apostel? Sind sie alle Propheten? Sind sie alle Lehrer? Haben sie alle die Kraft, Wunder zu tun, haben sie alle Gaben, gesund zu machen? Reden sie alle in Zungen? Können sie alle auslegen? Strebt aber nach den größeren Gaben!

Responsorium
Geht hin in alle Welt: *
zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
    Geht hin in alle Welt: *
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
Alle Macht ist Mir gegeben
im Himmel und auf Erden.
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Geht hin in alle Welt: *
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.


Evangelium
Matth 9, 9-13
{Und} als Jesus von dort wegging, sah Er einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und Er sprach zu ihm: Folge Mir! Und er stand auf und folgte Ihm. Und es begab sich, als Er zu Tisch saß im Hause, siehe, da kamen viele Zöllner und Sünder und saßen zu Tisch mit Jesus und Seinen Jüngern. Als das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu Seinen Jüngern: Warum isst euer Meister mit den Zöllnern und Sündern? Als das Jesus hörte, sprach Er: Nicht die Starken bedürfen des Arztes, sondern die Kranken. Geht aber hin und lernt, was das heißt: »Barmherzigkeit will Ich und nicht Opfer.« Ich bin nicht gekommen, Gerechte zu rufen, sondern Sünder.

Responsorium
Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
unter den Völkern.
    Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
    unter den Völkern.
Rühmt Seinen Namen,
verkündet Sein Heil.
    unter den Völkern.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
    unter den Völkern.

HYMNUS

Noten

Christus, Du Licht vom wahren Licht,
des Höchsten Vaters einz'ger Sohn,
Du hast durch der Apostel Wort
der ganzen Welt das Heil geschenkt.

Als Deine Zeugen riefst Du sie,
gabst ihnen Auftrag und Gewalt,
die Saat des Evangeliums
in allen Ländern auszustreun.

Durch ihre Predigt glauben wir,
dass Du der Weg zum Leben bist.
Hilf uns, der Botschaft treu zu sein,
die sie im Tode uns bezeugt.

Herr Jesus, Dir sei Ruhm und Preis,
der Seine Zeugen uns gesandt,
dem Vater und dem Geiste Lob
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Gehet in in alle Welt
R und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus VIII


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Kündet die frohe Botschaft vom
Reich auf der ganzen Welt,
zum Zeugnis für alle Völker.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kündet die frohe Botschaft vom
Reich auf der ganzen Welt,
zum Zeugnis für alle Völker.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Lasst uns zu Gott beten, der uns durch seinen Geist nahe ist. - Für die Kirche Jesu Christi hier am Ort und überall auf Erden: dass wir von der frohen Botschaft frei und öffentlich Zeugnis geben - rufen wir:
    Kyrie eleison.


Für alle, auf denen die Verantwortung ruht, die Kirchen und Gemeinden zu leiten: dass ihre Entschlüsse und Weisungen vom Geist der Liebe bestimmt sind und zum Heil und zum Frieden unter den Menschen beitragen - rufen wir:
    Kyrie eleison.


Für die gespaltene Christenheit: dass alle einander achten und voneinander annehmen, was dem Evangelium entspricht, damit wir mehr und mehr zusammenfinden in der einen Gemeinschaft, die vom Geist Jesu geleitet wird - rufen wir:
    Kyrie eleison.


Für alle, die um ihres Glaubens willen verfolgt werden: dass sie stark und fest bleiben im Vertrauen auf Gott, dass sie sich mit seiner Kirche verbunden wissen und mit all denen, die für Freiheit und Menschenwürde kämpfen - rufen wir:
    Kyrie eleison.


Für die Menschen, die täglich um uns sind und mit denen wir zusammen arbeiten, und auch für uns selbst: dass wir uns vom Geist Gottes leiten lassen, dass jeder und jede an ihrer Stelle das Beste tun, um Gott und den Menschen zu dienen - rufen wir:
    Kyrie eleison.

TAGESGEBET   oder

Gott, Deine erbarmende Liebe sucht das Verlorene, um es zu retten. So hat Dein Sohn den Matthäus berufenund aus dem Zöllner und Sünder einen Verkünder der frohen Botschaft gemacht. Hilf uns, dass auch wir uns Jesus Christus anvertrauen und Ihm nachfolgen, der mit Dir und dem Heiligen Geistlebt und wirkt in alle Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Herr, unser Gott. Der Geist Deiner Liebe verbindet uns in der Kirche und führt die Völker zueinander. Erfülle uns mit Deinem Geist durch Jesus Christus, unsern Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite