Montag - 23. Oktober 2017
19. SONNTAG NACH TRINITATIS

Heilung an Leib und Seele



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 5 I


Höre auf meine Worte, HERR, *
achte doch auf mein Seufzen!


    Vernimm mein Schreien, /
    mein König und mein Gott, *
    denn zu Dir will ich beten.


HERR, am Morgen hörst Du mein Rufen,/
am Morgen trete ich vor Dich *
und halte Ausschau nach Dir.


    Und ich - dank Deiner großen Güte - *
    eintreten darf ich in Dein Haus,


anbeten in Deinem heiligen Tempel *
in Ehrfurcht vor Dir.


    Freuen sollen sich alle, die Dir vertraun, *
    auf ewig sollen sie Dich rühmen.


Beschirme sie, lass jauchzen in Dir, *
die Deinen Namen lieben!


    Denn den Gerechten segnest Du, HERR, *
    wie mit einem Schild
    deckst Du ihn mit Gnade. +

[Antiphon
Es sollen sich freuen, H
ERR, alle,
die auf Dich trauen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Es sollen sich freuen, H
ERR, alle,
die auf Dich trauen.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 71 A II


Bei Dir, HERR, habe ich mich geborgen, *
lass mich nicht zuschanden werden in Ewigkeit.


    In Deiner Gerechtigkeit reiß mich heraus
    und befreie mich, *
    neige Dein Ohr zu mir und rette mich.


Sei mir ein bergender Fels, *
zu dem ich immer kommen kann.


    Du hast zugesagt, mir zu helfen, *
    denn Du bist mein Fels und meine Feste.


Mein Gott,
rette mich aus der Hand des Frevlers, *
aus der Hand des Gewalttäters und Bedrückers!


    Denn Du bist meine Hoffnung, HERR, *
    H
ERR, meine Zuversicht von Jugend an.

Auf Dich stütze ich mich von Mutterleib an, /
Du bist von Mutterschoß an mein Helfer, *
Dir gilt immerdar mein Lobgesang.


    Ein Zeichen bin ich für viele, *
    denn Du bist meine starke Zuflucht.


Mein Mund sei voll Deines Ruhmes, *
voll Deines Preises den ganzen Tag.


    Verwirf mich nicht zur Zeit des Alters, *
    wenn meine Kraft schwindet,
    verlass mich nicht.


Denn es reden über mich meine Feinde, *
die auf mich lauern, halten miteinander Rat,


    sie sprechen: „Gott hat ihn verlassen, /
    jagt ihm nach und ergreift ihn, *
    denn da ist kein Retter.”


O HERR, sei nicht fern von mir, *
eile, mein Gott, mir zur Hilfe! +

Antiphon
H
ERR, Du bist meine Hoffnung
von Jugend auf.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
H
ERR, Du bist meine Hoffnung
von Jugend auf.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Heile Du mich, Herr, so werde ich
heil, hilf Du mir, so ist mir geholfen.


Morgenlesung
Mk 10, 46-52
Jesus und Seine Jünger
{Und sie} kamen nach Jericho. Und als Er aus Jericho hinausging, Er und Seine Jünger und eine große Menge, da saß ein blinder Bettler am Wege, Bartimäus, der Sohn des Timäus. Und als er hörte, dass es Jesus von Nazareth war, fing er an zu schreien und zu sagen: Jesus, Du Sohn Davids, erbarme Dich meiner! Und viele fuhren ihn an, er sollte schweigen. Er aber schrie noch viel mehr: Du Sohn Davids, erbarme Dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich! Da warf er seinen Mantel von sich, sprang auf und kam zu Jesus. Und Jesus antwortete ihm und sprach: Was willst du, dass Ich für dich tun soll? Der Blinde sprach zu Ihm: Rabbuni, dass ich sehend werde. Und Jesus sprach zu ihm: Geh hin, dein Glaube hat dir geholfen. Und sogleich wurde er sehend und folgte Ihm nach auf dem Wege.

RESPONSORIUM

HERR, weise mir Deinen Weg, *
lass mich wandeln in Deiner Treue.
    H
ERR, weise mir Deinen Weg, *
    lass mich wandeln in Deiner Treue.
Richte mein Herz auf das eine,
Deinen Namen zu fürchten.
    lass mich wandeln in Deiner Treue.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    H
ERR, weise mir Deinen Weg, *
    lass mich wandeln in Deiner Treue.

HYMNUS

Noten

Du Licht des Himmels, großer Gott,
der ausgespannt das Sternenzelt
und der es hält mit starker Hand,
Du sendest Licht in unsre Welt.

Die Morgenröte zieht herauf
und überstrahlt das Sternenheer,
der graue Nebel löst sich auf,
Tau netzt die Erde segensschwer.

Das Reich der Schatten weicht zurück,
das Tageslicht nimmt seinen Lauf,
und strahlend, gleich dem Morgenstern,
weckt Christus uns vom Schlafe auf.

Du, Christus, bist der helle Tag,
das Licht, dem unser Licht entspringt,
Gott, der mit Seiner Allmacht Kraft
die tote Welt zum Leben bringt.

Erlöser, der ins Licht uns führt
und aller Finsternis entreißt,
Dich preisen wir im Morgenlied
mit Gott dem Vater und dem Geist. Amen.

CANTICUM

V Fülle uns früh mit Deiner Gnade,
R so wollen wir rühmen und fröhlich sein.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus III


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Dient dem Herrn in Heiligkeit, denn Er
erlöst uns aus der Hand unsrer Feinde.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Dient dem Herrn in Heiligkeit, denn Er
erlöst uns aus der Hand unsrer Feinde.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Beten wir zu Gott, der uns Menschen berufen hat, damit wir einander helfen. dass er uns belebt und stärkt, darum rufen wir ihn an:
    Gott, zeige Dein Erbarmen.


In der Taufe hast Du uns Deinen Geist geschenkt, Lass Seine Liebe unser Tun bestimmen. - Bewahre uns in dieser Woche in Deinem Frieden und behüte uns vor Irrtum und Ungerechtigkeit. Wir rufen:
    Gott, zeige Dein Erbarmen.


Lass uns in allen, die uns begegnen, Dein Ebenbild erkennen. - Lehre uns, die Lasten Anderer mitzutragen und ihre Eigenarten gelten zu lassen. Wir rufen:
    Gott, zeige Dein Erbarmen.


Schenke uns Deinen Geist, der uns gütig, geduldig und freundlich macht. -Lass die Arbeit, die wir im Schweiß unseres Angesichts tun, nicht erfolglos sein. Wir rufen:
    Gott, zeige Dein Erbarmen.


Gib, dass wir die Bereitschaft zu Hingabe und Verzicht nicht verlieren.-Mach uns, trotz aller Zwänge der Tage, zu freien Menschen. Wir rufen:
    Gott, zeige Dein Erbarmen.

WOCHENGEBET   oder

Gott, Schöpfer der Welt, Du hast uns die Erde anvertraut und schenkst menschlicher Mühe Deinen Segen. Lass uns Deine Güte dankbar annehmen, uns Deiner Gaben würdig erweisen und mit denen teilen, die Not leiden. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unsern Herrn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und Leben schafft in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, voller Macht und Gnade. Dir verdanken wir Gesundheit und Kraft zur Arbeit. Wir bitten Dich: Gib, dass wir ungehindert unserem Beruf nachgehen und anderen damit helfen können. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und wirkt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite