Dienstag - 27. Dezember 2016
APOSTEL UND EVANGELIST JOHANNES

Künder der frohen Botschaft



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 117 VIII


Lobt den HERRN, alle Heiden, *
preist Ihn, alle Nationen!


    Denn mächtig über uns ist Seine Gnade, *
    die Treue des H
ERRN währt in Ewigkeit. +

[Antiphon
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße
der Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen, Heil verkünden,
die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße
der Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen, Heil verkünden,
die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 71 B VII


Ich will allezeit harren *
und mehren all Deinen Ruhm.


    Mein Mund verkünde Deine Gerechtigkeit /
    und Deine Hilfe den ganzen Tag - *
    ich kann sie nicht ermessen!


Ich komme dank der großen Taten des HERRN, *
preise Deine Gerechtigkeit, Dich allein.


    Gott, Du hast mich gelehrt von Jugend auf, *
    noch jetzt verkünde ich Deine Wunder.


Auch bis ich alt und grau bin: *
o Gott, verlass mich nicht,


    dass ich der Nachwelt verkünde Deine Kraft, /
    einem jeden, der kommen wird,
    Deine Macht: *
    Deine Gerechtigkeit reicht bis zur Höhe!


Ja, Du hast Großes vollbracht! *
Gott, wer ist Dir gleich?


    Du lässt uns viel Not und Unheil sehn, *
    Du machst uns wieder lebendig.


Aus den Tiefen der Erde *
holst Du mich wieder herauf.


    Bring mich wieder zu Ehren, *
    wende Dich, mich zu trösten.


Ich will Dir danken mit Saitenspiel *
für Deine Treue, mein Gott!


    Ich will Dir lobsingen zur Harfe, *
    Du Heiliger Israels. +

[Antiphon
H
ERR, wenn ich Dir singe,
so jauchzen meine Lippen,
meine Seele jubelt,
denn Du hast mich erlöst.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
H
ERR, wenn ich Dir singe,
so jauchzen meine Lippen,
meine Seele jubelt,
denn Du hast mich erlöst.

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 96 VII


Singt dem HERRN ein neues Lied, *
singt dem H
ERRN, alle Lande!

    Singt dem HERRN, lobt Seinen Namen, *
    verkündet von Tag zu Tag Sein Heil!


Erzählt den Völkern von Seiner Ehre, *
allen Nationen von Seinen Wundern!


    Denn groß ist der HERR und hoch zu loben, *
    furchtgebietend, mehr als alle Götter.


Ja, alle Götter der Völker sind Götzen, *
der H
ERR aber hat den Himmel geschaffen.

    Vor Seinem Angesicht
    sind Hoheit und Pracht, *
    in Seinem Heiligtum
    Macht und Herrlichkeit. (+)

Bringt dar dem H
ERRN, ihr Völker, *
bringt dem H
ERRN Macht und Herrlichkeit!

    Bringt dem HERRN Seines Namens Ehre, *
    bringt Gaben dar, kommt in Sein Heiligtum!


Betet an den HERRN in Seinem Erscheinen, *
fürchtet euch vor Seinem Antlitz, alle Lande!


    Sagt bei den Heiden: „Der HERR ist König!” /
    Fest steht der Erdkreis, nie wird er wanken. *
    Er richtet die Völker, wie es recht ist. (+)

Der Himmel freue sich, die Erde jauchze, *
das Meer brause und was darinnen ist!


    Das Feld sei fröhlich und was darauf wächst, *
    jauchzen sollen alle Bäume des Waldes


vor dem HERRN, denn Er kommt, *
denn Er kommt, die Erde zu richten.


    Er richtet den Erdkreis in Gerechtigkeit *
    und die Völker in Seiner Treue. +

Antiphon
Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns.
Und wir sahen Seine Herrlichkeit. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns.
Und wir sahen Seine Herrlichkeit. Halleluja.

LESUNGEN
RESPONSORIEN


Tagesspruch
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der
Freudenboten, die da Frieden verkündigen,
Gutes predigen und Heil verkündigen.


Alttestamentliche Lesung
Spr 8, 22-36
Der H
ERR hat mich schon gehabt im Anfang Seiner Wege, ehe Er etwas schuf, von Anbeginn her. Ich bin eingesetzt von Ewigkeit her, im Anfang, ehe die Erde war. Als die Tiefe noch nicht war, ward ich geboren, als die Quellen noch nicht waren, die von Wasser fließen. Ehe denn die Berge eingesenkt waren, vor den Hügeln ward ich geboren, als Er die Erde noch nicht gemacht hatte noch die Fluren darauf noch die Schollen des Erdbodens. Als Er die Himmel bereitete, war ich da, als Er den Kreis zog über der Tiefe, als Er die Wolken droben mächtig machte, als Er stark machte die Quellen der Tiefe, als Er dem Meer seine Grenze setzte und den Wassern, dass sie nicht überschreiten Seinen Befehl; als Er die Grundfesten der Erde legte, da war ich beständig bei Ihm; ich war Seine Lust täglich und spielte vor Ihm allezeit; ich spielte auf Seinem Erdkreis und hatte meine Lust an den Menschenkindern. So hört nun auf mich, meine Söhne! Wohl denen, die meine Wege einhalten! Hört die Zucht und werdet weise und schlagt sie nicht in den Wind! Wohl dem Menschen, der mir gehorcht, dass er wache an meiner Tür täglich, dass er hüte die Pfosten meiner Tore! Wer mich findet, der findet das Leben und erlangt Wohlgefallen vom HERRN. Wer aber mich verfehlt, zerstört sein Leben; alle, die mich hassen, lieben den Tod.

Responsorium
Ich will Dir danken, HERR, mein Gott, *
aus ganzem Herzen Dir lobsingen.
    Ich will Dir danken, H
ERR, mein Gott, *
    aus ganzem Herzen Dir lobsingen.
Unter den Völkern
will ich Deinen Namen ehren.
    aus ganzem Herzen Dir lobsingen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Ich will Dir danken, H
ERR, mein Gott, *
    aus ganzem Herzen Dir lobsingen.


Epistel
1. Joh 1, 1-4
Was von Anfang an war, was wir gehört haben, was wir gesehen haben mit unsern Augen, was wir betrachtet haben und unsre Hände betastet haben, vom Wort des Lebens - und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, das beim Vater war und uns erschienen ist - was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir auch euch, damit auch ihr mit uns Gemeinschaft habt; und unsere Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit Seinem Sohn Jesus Christus. Und dies schreiben wir, auf dass unsere Freude vollkommen sei.


Responsorium
Geht hin in alle Welt: *
zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
    Geht hin in alle Welt: *
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
Alle Macht ist Mir gegeben
im Himmel und auf Erden.
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Geht hin in alle Welt: *
    zu Meinen Jüngern machet alle Völker.


Evangelium
Joh 21, 20-24
Petrus
{aber} wandte sich um und sah den Jünger folgen, den Jesus lieb hatte, der auch beim Abendessen an Seiner Brust gelegen und gesagt hatte: Herr, wer ist's, der Dich verrät? Als Petrus diesen sah, spricht er zu Jesus: Herr, was wird aber mit diesem? Jesus spricht zu ihm: Wenn Ich will, dass er bleibt, bis Ich komme, was geht es dich an? Folge du Mir nach! Da kam unter den Brüdern die Rede auf: Dieser Jünger stirbt nicht. Aber Jesus hatte nicht zu ihm gesagt: Er stirbt nicht, sondern: Wenn Ich will, dass er bleibt, bis Ich komme, was geht es dich an? Dies ist der Jünger, der das bezeugt und aufgeschrieben hat, und wir wissen, dass sein Zeugnis wahr ist.

Responsorium
Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
unter allen Völkern.
    Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
    unter allen Völkern.
Rühmt Seinen Namen, verkündet Sein Heil.
    unter allen Völkern.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
    unter allen Völkern.

HYMNUS

Noten

Christus, Du Licht vom wahren Licht,
des Höchsten Vaters einz'ger Sohn,
Du hast durch der Apostel Wort
der ganzen Welt das Heil geschenkt.

Als Deine Zeugen riefst Du sie,
gabst ihnen Auftrag und Gewalt,
die Saat des Evangeliums
in allen Ländern auszustreun.

Durch ihre Predigt glauben wir,
dass Du der Weg zum Leben bist.
Hilf uns, der Botschaft treu zu sein,
die sie im Tode uns bezeugt.

Herr Jesus, Dir sei Ruhm und Preis,
der Seine Zeugen uns gesandt,
dem Vater und dem Geiste Lob
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Gehet hin in alle Welt
R und predigt das Evangelium aller Kreatur

Noten

Noten

Benedictus VIII


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Was von Anfang war, was wir gesehen
und gehört vom Wort des Lebens.
das verkünden wir euch.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Was von Anfang war, was wir gesehen
und gehört vom Wort des Lebens.
das verkünden wir euch.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Ewiger Gott, wir gedenken in diesen Tagen besonders des Kommens deines Sohnes in unsere irdische Welt. Durch sein Leben als Mensch, durch seine Worte und Taten, durch seinen Tod und seine Auferstehung hat er das Geheimnis deines Wesens offenbart. Durch ihn bitten wir dich
    Kyrie eleison.


Erleuchte deine Kirche, dass sie erfassen kann, was Johannes als Evangelium verkündet. Schenke den Theologen die Weisheit, dein Geheimnis zu erkennen und es verständlich auszulegen. Wir bitten dich:
    Kyrie eleison.


Erfülle alle Menschen mit deinem Geist, damit sie in Christus das Licht der Welt wahrnehmen und ihm folgen. Lass uns an deinem Sohn die Liebe erkennen, die du uns als Vater erweist, dass auch wir deine Kinder heißen und es sind. Wir bitten dich:
    Kyrie eleison.


Tröste alle, die an ihrer Schwachheit leiden, durch die Nähe deines Sohnes, der ein Mensch geworden ist wie wir. Führe unsere Verstorbenen hin zur ewigen Vollendung. Wir bitten dich:
    Kyrie eleison.

TAGESGEBET   oder

Du Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Du hast uns durch den Evangelisten Johannes das Geheimnis Deines Wortes eröffnet, das Mensch geworden ist in Jesus Christus. Erleuchte unseren Verstand durch Deinen Geist und lass uns mit liebendem Herzen erfassen, was der Jünger verkündet hat von Ihm, Deinem Sohn, unserm Bruder und Herrn. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Allmächtiger Gott, Dein ewiges Wort ist Mensch geworden und in Ihm ist Deine Gnade und Wahrheit herrlich erschienen. Öffne unsere Herzen für diese Frohe Botschaft, wie sie der Evangelist Johannes bezeugt, dass wir dieses Wunder erfassen, das Du bereitet hast in Jesus Christus, Deinem Sohn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und wirkt in Ewigkeit.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite