Donnerstag - 6. Dezember 2018
NIKOLAUS VON MYRA

Beispiel des Glaubens - Vorbild der Milde



 Laudes/Morgengebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 80 I


Du Hirte Israels, höre, *
der Du Josef leitest wie eine Herde!


    Der Du auf den Cherubim thronst, erscheine *
    vor Ephraim, Benjamin und Manasse!


Erwecke Deine Kraft *
und komm uns zu Hilfe!


    O Gott, richte uns wieder auf, *
    lass leuchten Dein Antlitz,
    so ist uns geholfen. (+)


HERR der Heerscharen,
wie lange noch zürnst Du *
beim Gebet Deines Volkes?


    Du speist sie mit Tränenbrot, *
    tränkst sie überreich mit Tränen.


Du machst uns unsern Nachbarn zum Zank, *
unsere Feinde treiben ihren Spott.


    Gott der Heerscharen, richte uns wieder auf, *
    lass leuchten Dein Antlitz,
    so ist uns geholfen. (+)


Einen Weinstock hobst Du aus in Ägypten, *
vertriebst Völker, doch ihn pflanztest Du ein.


    Gott der Heerscharen, kehre doch um, *
    schau vom Himmel herab und sieh!


Nimm Dich dieses Weinstocks an, *
des Stammes, den Du gepflanzt hast!


    Deine Hand schütze den Mann
    zu Deiner Rechten, *
    den Menschensohn, den Du Dir stark gemacht!


Und dann werden wir niemals weichen von Dir. *
Gib uns Leben, so rufen wir Deinen Namen an.


    HERR, Gott der Heerscharen,
    richte uns wieder auf, *
    lass leuchten Dein Antlitz,
    so ist uns geholfen! +

Antiphon
Seht auf und erhebt eure Häupter,
weil sich eure Erlösung naht.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Seht auf und erhebt eure Häupter,
weil sich eure Erlösung naht.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 19 A VII


Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, *
Seiner Hände Werk kündet das Firmament.


    Ein Tag sagt es dem andern, *
    eine Nacht tut's kund der andern,


ohne Sprache und ohne Worte, *
unhörbar ist ihre Stimme.


    Ihre Botschaft geht aus in alle Welt, /
    ihre Worte zu den Enden der Erde. *
    Bei ihnen hat Er der Sonne ein Zelt gemacht.


Sie kommt wie ein Bräutigam
aus seinem Gemach *
und freut sich wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.


    An einem Ende des Himmels geht sie auf, /
    läuft herum bis ans andere Ende: *
    nichts bleibt verborgen vor ihrer Glut. +

Antiphon
Freuet euch in dem Herrn allewege,
und abermals sage ich: Freuet euch!
Der Herr ist nahe.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Freuet euch in dem Herrn allewege,
und abermals sage ich: Freuet euch!
Der Herr ist nahe.

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 146 V


Halleluja *
Lobe den H
ERRN, meine Seele!

    Ich will den HERRN loben, solange ich lebe, *
    meinem Gott will ich spielen, solange ich bin.


Verlasst euch nicht auf Fürsten, *
auf Menschen - da ist keine Hilfe!


    Muss des Menschen Geist davon, /
    und wird er wieder zu Erde, *
    dann ist es aus mit all seinen Plänen.


Selig, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, *
der seine Hoffnung setzt
auf den H
ERRN, seinen Gott. +

Er hat Himmel und Erde geschaffen,/
das Meer und alles, was darin ist, *
Er bewahrt Treue auf ewig.


    Er schafft Unterdrückten Recht, /
    Er gibt an die Hungernden Brot, *
    der H
ERR macht Gefangene los.

Der HERR öffnet Blinden die Augen,/
der H
ERR richtet Gebeugte auf, *
der H
ERR liebt die Gerechten.

    Der HERR behütet die Fremden, /
    Er tritt ein für Waisen und Witwen, *
    aber den Weg der Frevler verwirrt Er.


Der HERR ist König auf ewig, *
dein Gott, Zion, von Geschlecht zu Geschlecht. +

Antiphon
Lobe den H
ERRN, meine Seele, und
vergiss nicht, was Er dir Gutes getan hat.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Lobe den H
ERRN, meine Seele, und
vergiss nicht, was Er dir Gutes getan hat.

LESUNGEN
RESPONSORIEN


Tagesspruch
Selig sind die Barmherzigen;
denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.


Alttestamentliche Lesung
Jes 61, 1-2.10
Der Geist Gottes des HERRN ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen; zu verkündigen ein gnädiges Jahr des HERRN und einen Tag der Rache unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden. Ich freue mich im HERRN, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn Er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet, wie einen Bräutigam mit priesterlichem Kopfschmuck geziert und wie eine Braut, die in ihrem Geschmeide prangt.


Responsorium

Noten

Epistel
Eph 2, 1-10
Auch ihr wart tot durch eure Übertretungen und Sünden, in denen ihr früher gewandelt seid nach der Art dieser Welt, unter dem Mächtigen, der in der Luft herrscht, nämlich dem Geist, der zu dieser Zeit am Werk ist in den Kindern des Ungehorsams. Unter ihnen haben auch wir alle einst unser Leben geführt in den Begierden unsres Fleisches und taten den Willen des Fleisches und der Vernunft und waren Kinder des Zorns von Natur wie auch die andern. Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in Seiner großen Liebe, mit der Er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht - aus Gnade seid ihr gerettet -; und Er hat uns mit auferweckt und mit eingesetzt im Himmel in Christus Jesus, damit Er in den kommenden Zeiten erzeige den überschwänglichen Reichtum Seiner Gnade durch Seine Güte gegen uns in Christus Jesus. Denn aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. Denn wir sind Sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.


Responsorium

Noten

Evangelium
Mt 6, 1-4
(Aus der Bergpredigt Jesu:) Habt aber acht, dass ihr eure Gerechtigkeit nicht übt vor den Leuten, um von ihnen gesehen zu werden; ihr habt sonst keinen Lohn bei eurem Vater im Himmel. Wenn du nun Almosen gibst, sollst du es nicht vor dir ausposaunen, wie es die Heuchler tun in den Synagogen und auf den Gassen, damit sie von den Leuten gepriesen werden. Wahrlich, Ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. Wenn du aber Almosen gibst, so lass deine linke Hand nicht wissen, was die rechte tut, auf dass dein Almosen verborgen bleibe; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten.


Responsorium

Noten

HYMNUS

Noten

Hört, eine helle Stimme ruft
und dringt durch Nacht und Finsternis:
Wacht auf und lasset Traum und Schlaf -
am Himmel leuchtet Christus auf!

Dies ist der Hoffnung lichte Zeit;
der Morgen kommt, der Tag bricht an:
ein neuer Stern geht strahlend auf,
vor dessen Schein das Dunkel flieht.

Vom Himmel wird als Lamm gesandt,
der alle Sünde auf Sich nimmt.
Wir blicken gläubig zu Ihm auf
und bitten Ihn um Sein Verzeihn,

dass, wenn im Licht Er wiederkommt,
Sein Glanz die Welt mit Schrecken schlägt,
Er nicht die Sünde strafend rächt,
uns liebend vielmehr bei Sich birgt.

Ruhm, Ehre, Macht und Herrlichkeit
sei Gott dem Vater und dem Sohn,
dem Geiste, der uns Beistand ist,
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Bereitet dem HERRN den Weg.
R Macht eben Seine Steige.

Antiphon

Noten

Noten

Benedictus VIII


Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! *
Denn Er hat besucht und erlöst Sein Volk


    und hat uns erweckt eine Macht des Heiles *
    im Hause Seines Dieners David;


wie Er geredet hat von Ewigkeit her *
durch den Mund Seiner heiligen Propheten,


    uns zu erretten von unsern Feinden *
    und aus der Hand aller, die uns hassen;


Sich unsrer Väter zu erbarmen, /
zu gedenken Seines heiligen Bundes, *
des Eides, geschworen unserm Vater Abraham;


    uns zu geben,
    dass wir, erlöst aus der Hand der Feinde, *
    Ihm dienen ohne Furcht


in Heiligkeit und Gerechtigkeit *
vor Seinen Augen unser Leben lang. +

Und du, Kind, wirst genannt
„Prophet des Höchsten”, /
denn du wirst dem Herrn vorangehn, *
zu bereiten Seinen Weg,


    Seinem Volk zu bringen Erkenntnis des Heils *
    in der Vergebung ihrer Sünden;


durch das herzliche Erbarmen unseres Gottes *
besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,


    denen zu leuchten, die sitzen in Finsternis
    und Schatten des Todes, *
    und unsre Füße zu richten
    auf den Weg des Friedens. +

Antiphon
Die Nacht ist vorgerückt, der Tag hat sich genaht.
Lasst uns abtun die Werke der Finsternis
und anziehn die Waffen des Lichtes!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Die Nacht ist vorgerückt, der Tag hat sich genaht.
Lasst uns abtun die Werke der Finsternis
und anziehn die Waffen des Lichtes!

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Gütiger Gott, Dein Sohn lehrt uns zu glauben und zu lieben. Im Vertrauen auf Ihn bringen wir unsere Bitten vor Dich und rufen:
    Kyrie eleison.


Schenke uns den Geist Deines Sohnes, weite und vertiefe die Achtsamkeit füreinander und stärke uns, dass wir helfen, wo Menschen in Not oder benachteiligt sind. Wir rufen zu Dir:
    Kyrie eleison.


Lass Frieden einkehren in unseren Familien und Häusern, zwischen Menschen verschiedener Traditionen, Sprachen und Religionen, mache uns zu Werkzeugen deines Friedens. Wir rufen zu Dir:
    Kyrie eleison.


Gib uns offene Augen und die Bereitschaft. sich einzusetzen, wo Menschen übersehen oder missachtet werden. Wir rufen zu Dir:
    Kyrie eleison.


Geh mit uns durch die Zeit und umgib uns mit Deiner Fürsorge. Nimm unsere Heimgegangenen auf in Deine Liebe und schenke ihnen die Erfüllung ihrer Hoffnung. Wir rufen zu Dir:
    Kyrie eleison.

TAGESGEBET I   oder

Gott, Du Spender aller guten Gaben. Hilf uns in unserer Not und stehe uns bei in jeder Gefahr. Gib uns ein großmütiges Herz, damit wir - wie einst der Bischof Nikolaus - anderen schenken, was wir empfangen und auf dem Weg zum Heil ungehindert vorangehen. So bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

TAGESGEBET II

Allmächtiger Gott, Du hast Nikolaus von Myra zu einem bleibenden Beispiel für die Menschenfreundlichkeit gemacht, die von Dir ausgeht. Gib, dass es in Deiner Kirche niemals fehle am Einsatz für das Glück der Kinder, für die Sicherheit aller, die gefährdet sind, an Fürsorge für die Armen und an Hilfe für jene, die bedrängt werden von Versuchungen durch Zweifel, Kummer und Not. Das bitten wir um der Liebe Jesu Christi willen.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Sext
Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite