Samstag - 28. Januar 2017
3. SONNTAG NACH EPIPHANIAS

Der Heiden Heiland



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Du starker Gott, der diese Welt
im Innersten zusammenhält,
Du Angelpunkt, der unbewegt
den Wandel aller Zeiten trägt.

Geht unser Erdentag zu End,
schenk Leben, das kein Ende kennt:
führ uns, dank Jesu Todesleid,
ins Licht der ew'gen Herrlichkeit.

Vollenden wir den Lebenslauf,
nimm uns in Deine Liebe auf,
dass unser Herz Dich ewig preist,
Gott Vater, Sohn und Heil'ger Geist. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 71 B VII


Ich will allezeit harren *
und mehren all Deinen Ruhm.


    Mein Mund verkünde Deine Gerechtigkeit /
    und Deine Hilfe den ganzen Tag - *
    ich kann sie nicht ermessen!


Ich komme dank der großen Taten des HERRN, *
preise Deine Gerechtigkeit, Dich allein.


    Gott, Du hast mich gelehrt von Jugend auf, *
    noch jetzt verkünde ich Deine Wunder.


Auch bis ich alt und grau bin: *
o Gott, verlass mich nicht,


    dass ich der Nachwelt verkünde Deine Kraft, /
    einem jeden, der kommen wird,
    Deine Macht: *
    Deine Gerechtigkeit reicht bis zur Höhe!


Ja, Du hast Großes vollbracht! *
Gott, wer ist Dir gleich?


    Du lässt uns viel Not und Unheil sehn, *
    Du machst uns wieder lebendig.


Aus den Tiefen der Erde *
holst Du mich wieder herauf.


    Bring mich wieder zu Ehren, *
    wende Dich, mich zu trösten.


Ich will Dir danken mit Saitenspiel *
für Deine Treue, mein Gott!


    Ich will Dir lobsingen zur Harfe, *
    Du Heiliger Israels. +

[Antiphon
H
ERR, wenn ich Dir singe,
so jauchzen meine Lippen,
meine Seele jubelt,
denn Du hast mich erlöst.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
H
ERR, wenn ich Dir singe,
so jauchzen meine Lippen,
meine Seele jubelt,
denn Du hast mich erlöst.

Wochenpsalm

Antiphon

Noten
Noten

Psalm 86 A I


Neige Dein Ohr, HERR, gib mir Antwort, * denn ich bin elend und arm.

    Bewahre mich, denn ich bin Dein, *
    hilf mir, auf Dich vertraue ich!


Du bist mein Gott, sei mir gnädig. Herr, *
denn zu Dir rufe ich jeden Tag!


    Erfreue das Leben Deines Knechts, *
    ja, zu Dir, Herr, erheb ich mein Herz! (+)

Denn Du, Herr, bist gut, bereit zu verzeihen, *
voll Gnade allen, die zu Dir rufen.


    HERR, höre auf mein Gebet, *
    gib acht auf den Ruf meines Flehens!


Am Tag meiner Bedrängnis ruf ich zu Dir, *
denn Du gibst mir Antwort.


    Unter den Göttern, HERR, ist keiner Dir gleich, *
    und nichts gleicht den Taten, die Du getan.


Alle Völker kommen und beten Dich an, *
Herr, sie verherrlichen Deinen Namen;


    denn Du bist groß und tust Wunder, *
    nur Du allein bist Gott! (+)

Weise mir, H
ERR, Deinen Weg, *
ich will wandeln in Deiner Treue.


    Richte mein Herz auf das eine, *
    Deinen Namen allein zu fürchten!


Ich danke Dir, HERR, von ganzem Herzen *
und ehre Deinen Namen in Ewigkeit.


    Denn groß über mir ist Deine Güte, *
    Du entreißt mich der Tiefe des Totenreichs. +

Antiphon
Es werden kommen von Osten und von Westen,
von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen
werden im Reich Gottes.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Es werden kommen von Osten und von Westen,
von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen
werden im Reich Gottes.

VITA

Karl der Große
Karl, der Sohn Pippins wurde 742 geboren. Als junger Mann wurde er 768 König der Franken. Er führte mehrere Kriege, vor allem gegen die Sachsen (772-804). Nachdem er dem Frankenreich große Teile Europas einverleibt hatte, wurde er am 25.12.800 von Papst Leo III. zum ersten Kaiser des römischen Reiches nach dem Untergang Roms gekrönt. Karl baute auf der von Bonifatius errichteten Ordnung der Kirche auf und sorgte für eine straffe staatliche Ordnung, er förderte Bildung und Kultur. Auch die Ordnung und Bildung der Kirche lag ihm am Herzen. Er setzte Bischöfe ein und erließ Richtlinien für die kirchlichen Ämter und die Zulassung zum Priesteramt. Dazu gehörte besonders, dass jeder Priester fähig sein musste, zu predigen. Auch gebot Karl die Predigt in der Landessprache und förderte die Übersetzung der Bibel. Mit diesen und vielen anderen Maßnahmen schuf er die Grundlagen für das christliche Abendland. Karl I., den spätere Generationen den Großen nannten, starb am 28. Januar 814 in seiner Residenz Aachen.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Es werden kommen von Osten und von Westen,
von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen
werden im Reich Gottes.


Lesung
Joh 8,1
Jesus
{redete abermals zum Volk und} sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer Mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

RESPONSORIUM

Ich danke Dir, Herr, von ganzem Herzen, *
vor den Engeln will ich Dir lobsingen.
    Ich danke Dir, Herr, von ganzem Herzen, *
    vor den Engeln will ich Dir lobsingen.
Ich will anbeten in Deinem Tempel,
Deinen Namen will ich preisen.
    vor den Engeln will ich Dir lobsingen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste
    Ich danke Dir, Herr, von ganzem Herzen, *
    vor den Engeln will ich Dir lobsingen.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Wir loben Deine göttliche Macht und Herrlichkeit: den Vater, der alle Dinge schafft von Ewigkeit zu Ewigkeit; den Sohn, unseren Heiland und Erlöser; den Heiligen Geist, unseren Helfer und Tröster. Wir loben Dich, dass Du den Erdkreis richtest mit Gerechtigkeit; wir loben Dich, dass Du auf uns wartest mit Deiner Ewigkeit; wir loben Dich: Du wirst vollenden, was Du angefangen hast. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Gott, Du Licht ewiger Liebe. Entzünde unsere Herzen in dieser vergehenden Welt, dass wir Dich über alles lieben und allezeit unseren Schwestern und Brüdern in Liebe zugewandt bleiben auf dem Weg hin in Dein ewiges Reich. Dies erbitten wir durch Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite