Montag - 30. Januar 2017
4. SONNTAG NACH EPIPHANIAS

Der Herr der Naturmächte



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Du Schöpfergott, der uns erhält,
wie groß ist Deine Herrlichkeit.
Du ordnest alles, Dir zum Lob,
hilf, dass es uns zum Segen wird.

Dein Werk legst Du in unsre Hand,
dass wir bewahren, was Du schaffst.
Schenk unsrer Mühe Deine Frucht;
zum Frieden führe alle Welt.

Gewähre dies, Herr, guter Gott,
Du Vater, Sohn und Heil'ger Geist:
geleite uns durch diese Zeit,
bis wir Dich schaun in Ewigkeit. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 67 III


Gott sei uns gnädig und segne uns, *
Er lasse uns Sein Antlitz leuchten,


    dass man auf Erden erkenne Deinen Weg, *
    unter allen Völkern Dein Heil.

Antiphon
Es danken Dir, Gott, die Völker,
es danken Dir alle Völker

Die Nationen freun sich und jauchzen, *
denn Du richtest den Erdkreis gerecht.


    Du richtest die Völker mit Recht *
    und lenkst die Nationen auf Erden.

Antiphon
Es danken Dir, Gott, die Völker,
es danken Dir alle Völker

Die Erde gab ihren Ertrag; *
es segne uns Gott, unser Gott!


    Es segne uns Gott, /
    es sollen Ihn fürchten *
    alle Enden der Erde! +

[Antiphon
Es danken Dir, Gott, die Völker,
es danken Dir alle Völker.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Es danken Dir, Gott, die Völker,
es danken Dir alle Völker.

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 107 C III


Dankt dem HERRN, denn Er ist freundlich, *
und ewig währt Seine Güte.


    So sollen sagen die Erlösten des HERRN, *
    die Er befreit hat aus der Hand der Bedränger.


Er hat sie aus den Ländern versammelt, /
vom Aufgang und vom Untergang, *
vom Norden und vom Meer. +

Sie befuhren das Meer auf Schiffen, *
trieben Handel auf großen Wassern,


    sie sahen die Werke des HERRN, *
    Seine Wunder in der Tiefe.


Er-gebot - es erhob sich ein Sturm, *
der türmte die Wogen hoch.


    Sie stiegen hinauf in den Himmel, /
    fuhren hinab in die Fluten, *
    ihr Herz verzagte vor Not:


Sie schwankten und wankten wie trunken, *
all ihre Weisheit war am Ende!


    Da schrien sie zum HERRN in ihrer Not, *
    der führte sie aus ihrer Bedrängnis.


Er brachte den Sturm zur Stille, *
die Wellen des Meeres schwiegen.


    Sie freuten sich, denn es wurde ruhig, *
    Er führte sie zum ersehnten Hafen.


Die sollen dem HERRN danken für Seine Güte, *
für Sein wunderbares Tun an den Menschen,


    in der Gemeinde Ihn hoch erheben *
    und im Kreis der Alten Ihn rühmen. +

Antiphon
Kommt her und sehet an die Werke Gottes,
der so wunderbar ist in Seinem Tun an den
Menschenkindern.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kommt her und sehet an die Werke Gottes,
der so wunderbar ist in Seinem Tun an den
Menschenkindern.

VITA

Xaver Marnitz
Er wurde 1855 im Baltikum geboren. Obwohl Kind deutscher Eltern fühlte er sich mit den Letten seiner Heimat verbunden. Er studierte Theologie und wurde 1892 Pastor der Gemeinde Uxküll-Kirchholm nahe Riga, später Propst. Im 1. Weltkrieg wurde er nach Turkestan verbannt, kam nach der russischen Revolution frei und kehrte in seine Heimat zurück. Hier blieb er auch nach dem Abzug der deutschen Truppen. Am 15. Januar 1919 wurde er unter falschen Anschuldigungen verhaftet. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt, er soll am 30. Januar hingerichtet worden sein.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Kommt her und sehet an die Werke Gottes,
der so wunderbar ist in Seinem Tun an den
Menschenkindern.


Lesung
Joh 8,1
Jesus
{redete abermals zum Volk und} sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer Mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

RESPONSORIUM

Ich danke Dir, Herr, von ganzem Herzen, *
vor den Engeln will ich Dir lobsingen.
    Ich danke Dir, Herr, von ganzem Herzen, *
    vor den Engeln will ich Dir lobsingen.
Ich will anbeten in Deinem Tempel,
Deinen Namen will ich preisen.
    vor den Engeln will ich Dir lobsingen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste
    Ich danke Dir, Herr, von ganzem Herzen, *
    vor den Engeln will ich Dir lobsingen.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Du, Herr, hast die Welt geschaffen und trägst sie mit großer Kraft. Du schaffst alle Dinge täglich neu durch Dein mächtiges Wort. Du waltest im Lauf der Zeiten und erfüllst die Jahre mit Deinem Segen. Samen gibst Du und gibst die Ernte, Arbeit gibst Du und förderst das Werk unserer Hände. Inmitten der Schmerzen erquickst Du uns mit Deinem Trost, inmitten der Unrast rufst Du uns zu Sammlung und Stille. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Du Gott der Güte. Auf der Höhe des Tages gewährst Du uns Erholung von der Mühe der Arbeit. Schau gnädig herab auf unser begonnenes Werk; bringe zurecht, was falsch gerät, und lass alles zu einem guten Ende kommen. Darum bitten wir durch Deinen Sohn Jesus Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite