Sonntag - 14. Mai 2017
KANTATE

Die singende Gemeinde



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Jesus, du Quelle unsres Heils,
der Liebe und der Sehnsucht Ziel,
Du Gott und Schöpfer aller Welt
und Mensch am Abend dieser Zeit.

Wie groß muss Deine Liebe sein:
Auf Dir liegt unsrer Sünde Last;
Du lieferst Dich dem Tode aus,
um uns vom Tode zu befrein.

Mit Macht sprengst Du der Hölle Tor,
befreist die Deinen aus der Haft.
Als Sieger thronst Du jetzt im Glanz
zu Deines Vaters rechter Hand.

Sei unsre Freude, Du allein,
und Lohn, wenn Du einst wiederkommst;
lass uns gestillt Dein Antlitz schaun
durch alle Zeit und immerdar. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 150 VII


Lobt Gott in Seinem Heiligtum, *
lobt Ihn in der Feste Seiner Macht!


    Lobt Ihn für Seine mächtigen Taten, *
    lobt Ihn in Seiner großen Herrlichkeit!


Lobt Ihn mit dem Schall der Posaunen, *
lobt Ihn mit Psalter und Harfen!


    Lobt Ihn mit Pauken und Reigen, *
    lobt Ihn mit Saiten und Pfeifen!


Lobt Ihn mit klingenden Zimbeln, *
lobt Ihn mit klirrenden Zimbeln!+

[Antiphon
Alles, was Odem hat, lobe den H
ERRN

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Alles, was Odem hat, lobe den H
ERRN

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 98 VIII


Die Psalmodie beginnt mit dem 2. Vers

Ihm half Seine Rechte *
und Sein heiliger Arm.


    Der HERR hat kundgemacht Sein Heil, *
    vor den Völkern enthüllt Seine Gerechtigkeit.


Er gedachte Seiner Güte und Treue *
für das Haus Israel.


    Alle Enden der Erde *
    sahen das Heil unsres Gottes. (+)

Jauchzt dem H
ERRN, alle Lande, *
frohlockt, jubelt und spielt Ihm auf!


    Spielt dem HERRN auf der Harfe, *
    auf der Harfe mit lautem Gesang!


Mit Trompeten und Hörnern *
jauchzt vor dem H
ERRN, dem König!

    Das Meer brause und was es erfüllt, *
    der Erdkreis und die darauf wohnen


In die Hände klatschen sollen die Ströme, *
miteinander jubeln sollen die Berge


    vor dem HERRN, denn Er kommt, *
    Er kommt, die Erde zu richten.


Er richtet den Erdkreis gerecht *
und die Völker, wie es recht ist. +

Antiphon
Singt dem H
ERRN ein neues Lied,
denn Er tut Wunder. Halleluja. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Singt dem H
ERRN ein neues Lied,
denn Er tut Wunder. Halleluja. Halleluja.

VITA

Nikolaus von Amsdorf
Er wurde 1483 in Torgau geboren und ging in Leipzig zur Schule. Hier begann er auch 1500 sein Studium, ging dann aber 1502 an die neue Wittenberger Universität. Nach Abschluss des Studiums lehrte er seit 1507 und wurde 1508 Domherr am Allerheiligenstift. Er schloss sich 1517 Luther an und wurde sein engster Vertrauter. So kannte er als einziger den Entführungsplan bei der Rückkehr aus Worms. Er hatte Luther auf dieser Reise begleitet und versah das Wittenberger Pfarramt während Luthers Aufenthalt auf der Wartburg. Er beherbergte auch Luther, als dieser 1521 heimlich nach Wittenberg kam. In Magdeburg, Goslar und Einbeck führte er die Reformation durch. 1541 weihte ihn Luther zum ersten lutherischen Bischof mit dem Sitz in Naumburg. Nach den Schmalkaldischen Kriegen musste er aber sein Amt aufgeben. Er wirkte dann bei der Gründung der Universität Jena 1548 mit, die die unverfälschte Lehre Luthers gegen die Reformuniversität in Wittenberg bewahren sollte. Vielen galt er als „zweiter Luther”. 1552 wurde er Generalsuperintendent in Eisenach. Er entwickelte sich zu einem starren Lutheraner und lehnte jede Weiterentwicklung der Lehre ab. Die Rechtfertigungslehre überspitzte er bei einer Visitation in Thüringen bis zu der Aussage, gute Werke seien schädlich für die Seligkeit. Er zog sich schließlich von der Welt, die er nicht mehr verstand, zurück und verstarb in Eisenach am 14. Mai 1565 im 82. Lebensjahr als letzter von Luthers Freunden.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Singt dem HERRN ein neues
Lied, denn Er tut Wunder.


Lesung
Offb 7,9-12
Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen, und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei unserm Gott, der auf dem Thron sitzt, und bei dem Lamm! Und alle Engel standen rings um den Thron und um die Ältesten und um die vier Wesen und fielen nieder vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an und sprachen: Amen, Lob und Ehre und Weisheit und Dank und Preis und Kraft und Stärke sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

RESPONSORIUM

Ich sterbe nicht, Ich lebe: *
Halleluja, halleluja.
    Ich sterbe nicht, Ich lebe: *
    Halleluja, halleluja.
Ich künde laut die Taten Gottes.
    Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Ich sterbe nicht, Ich lebe: *
    Halleluja, halleluja.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

FRIEDENSBITTEN

Führe uns vom Tod zum Leben
    vom Irrtum zur Wahrheit
Führe uns vom Zweifel zur Hoffnung
    von der Angst zum Vertrauen
Führe uns vom Hass zur Liebe
    vom Krieg zum Frieden
Lass Frieden erfüllen unser Herz
    unsre Welt und das All.

MITTAGSKOLLEKTE

Gott, Du siehst die Herzen der Menschen und lenkst den Lauf der Welt. Wehre allem bösen Rat und gib uns den Geist der Wahrheit und des Friedens, damit wir erkennen, was Dir gefällt und mit allen Kräften danach streben, was zur Gerechtigkeit führt durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Gott schenke uns Frieden
    und ewiges Leben

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite