Freitag - 19. Mai 2017
KANTATE

Die singende Gemeinde



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Jesus, du Quelle unsres Heils,
der Liebe und der Sehnsucht Ziel,
Du Gott und Schöpfer aller Welt
und Mensch am Abend dieser Zeit.

Wie groß muss Deine Liebe sein:
Auf Dir liegt unsrer Sünde Last;
Du lieferst Dich dem Tode aus,
um uns vom Tode zu befrein.

Mit Macht sprengst Du der Hölle Tor,
befreist die Deinen aus der Haft.
Als Sieger thronst Du jetzt im Glanz
zu Deines Vaters rechter Hand.

Sei unsre Freude, Du allein,
und Lohn, wenn Du einst wiederkommst;
lass uns gestillt Dein Antlitz schaun
durch alle Zeit und immerdar. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 13 IV


Wie lange noch willst Du mich vergessen, HERR? *
wie lange noch verbirgst Du Dein Antlitz vor mir?


    Wie lange noch
    muss ich mich sorgen in meiner Seele, /
    Kummer tragen
    in meinem Herzen Tag für Tag, *
    wie lange noch
    erhebt sich über mich mein Feind?


Schau her, gib mir Antwort, HERR, mein Gott, *
erleuchte meine Augen,
dass ich nicht im Tod entschlafe!


    Dass mein Feind nicht sage: /
    „Ich hab ihn überwältigt”, *
    meine Gegner sich nicht freuen,
    dass ich wanke.


Ich aber traue auf Deine Gnade, *
mein Herz freut sich Deiner Hilfe.


    Dem HERRN will ich singen, *
    denn Er hat mir Gutes getan! +

[Antiphon
Schau doch her, gib mir Antwort, H
ERR!
Ich traue darauf, dass Du gnädig bist.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Schau doch her, gib mir Antwort, H
ERR!
Ich traue darauf, dass Du gnädig bist.

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 98 VIII


Die Psalmodie beginnt mit dem 2. Vers

Ihm half Seine Rechte *
und Sein heiliger Arm.


    Der HERR hat kundgemacht Sein Heil, *
    vor den Völkern enthüllt Seine Gerechtigkeit.


Er gedachte Seiner Güte und Treue *
für das Haus Israel.


    Alle Enden der Erde *
    sahen das Heil unsres Gottes. (+)

Jauchzt dem H
ERRN, alle Lande, *
frohlockt, jubelt und spielt Ihm auf!


    Spielt dem HERRN auf der Harfe, *
    auf der Harfe mit lautem Gesang!


Mit Trompeten und Hörnern *
jauchzt vor dem H
ERRN, dem König!

    Das Meer brause und was es erfüllt, *
    der Erdkreis und die darauf wohnen


In die Hände klatschen sollen die Ströme, *
miteinander jubeln sollen die Berge


    vor dem HERRN, denn Er kommt, *
    Er kommt, die Erde zu richten.


Er richtet den Erdkreis gerecht *
und die Völker, wie es recht ist. +

Antiphon
Singt dem H
ERRN ein neues Lied,
denn Er tut Wunder. Halleluja. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Singt dem H
ERRN ein neues Lied,
denn Er tut Wunder. Halleluja. Halleluja.

VITA

Alkuin
Ealhwine oder Alkuin wurde um 735 nahe York in England geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der damals in Europa bekanntesten Schule an der Kathedrale von York. Nach dem Examen blieb an der Schule, wurde Lehrer und 766 Direktor. Karl der Große lernte ihn 781 im italienischen Parma kennen und holte ihn an seinen Hof. Dort leitete Alkuin die Hofschule und war Berater des Kaisers, insbesondere bei Fragen der Eingliederung unterworfener Völker in das Reich. Obwohl Alkuin kein Mönch und kein Priester war, übertrug ihm Kaiser Karl 796 die Aufgabe, die Abtei Tours zu leiten und zu erneuern. Alkuin belebte das mönchische Leben und führte insbesondere die Klosterschule zu einem hohen Ruf. Viele begabte Mönche aus anderen Klöstern wurden hier ausgebildet. Auf diesem Wege brachte Alkuin die christliche Bildung, die Beda der Ehrwürdige in England zu hoher Blüte geführt hatte, in die entstehende deutsche Nation. Zu seinen Schülern gehörten Einhard und Hrabanus Maurus. Alkuin starb am 19. Mai 804 in Tours.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Singt dem HERRN ein neues
Lied, denn Er tut Wunder.


Lesung
1. Kor 15,54-57
Wenn aber dies Verwesliche anziehen wird die Unverweslichkeit und dies Sterbliche anziehen wird die Unsterblichkeit, dann wird erfüllt werden das Wort, das geschrieben steht: »Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod, wo ist dein Sieg? Tod, wo ist dein Stachel?« Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft aber der Sünde ist das Gesetz. Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!

RESPONSORIUM

Ich sterbe nicht, Ich lebe: *
Halleluja, halleluja.
    Ich sterbe nicht, Ich lebe: *
    Halleluja, halleluja.
Ich künde laut die Taten Gottes.
    Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Ich sterbe nicht, Ich lebe: *
    Halleluja, halleluja.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Ehre sei Dir, Herr, und Lob und Dank; denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die Welt erlöst. Wir bitten Dich: Lehre uns Deinen Prüfungen stille halten; lehre uns an Deiner Liebe nie irre werden; lehre uns verstehen, was zu unserem Frieden dient. Lass uns wachsen und reifen in Deiner Erkenntnis; lass uns hören, wenn Du mit uns redest; lass uns in allem Leid Deine Hand festhalten. Herr, hilf uns, dass wir uns Deinem Willen völlig beugen; Herr, hilf uns, dass wir uns Deinem Willen dankbar beugen; Herr, hilf uns, dass wir Dich auch in Trübsal und Not preisen. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Christus, Heiland der Welt. Zur Mittagsstunde hast Du mit ausgebreiteten Armen am Kreuz gehangen. Gib, dass die Völker der Erde auf Dich blicken und gerettet werden zum ewigen Leben. Das bitten wir um Deiner großen Barmherzigkeit und Liebe willen, der Du lebst und wirkst in Ewigkeit.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite