Dienstag - 29. August 2017
ENTHAUPTUNG JOHANNES
DES TÄUFERS

Über sich hinaus



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Christus, dem Retter,
geht voran der Bote.
Was Gott ersehen,
wird Johannes künden.
Ruft er zur Buße,
sagt zugleich sein Name:
„Gott ist uns gnädig.”

Wüste und Jordan
weisen auf den Anfang.
Ein Gottgeweihter -
Stimme wird sein Leben -
predigt das Ende,
dass die Sünder fragen:
„Was kann uns retten?”

Wie einst Elia
klagt er Gottes Recht ein;
fordert er Umkehr
von verkehrten Wegen.
Doch seine Taufe
kündet den Bekennern:
„Gott wird vergeben.”

Hier ist der Rufer,
hier der Wegbereiter;
hier eine Fackel,
nicht das wahre Licht schon.
Denn auf den Größren
zeigt sein langer Finger:
„Seht das Lamm Gottes.”

Ehre und Dank sei
Gott von Ewigkeiten.
Ehre dem Christus,
Gottes Lamm auf Erden.
Ehre dem Geiste,
Gott, der Menschen wandelt.
Ehre auf immer. Amen.

PSALMGEBET

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 116 B II


Ich habe geglaubt, /
so kann ich jetzt sagen: *
„Ich wurde sehr erniedrigt!”


    In meiner Bestürzung sagte ich: *
    „Alle Menschen sind Lügner.”


Wie soll ich dem HERRN vergelten, *
was Er an mir Gutes getan?


    Erheben will ich den Kelch des Heiles, *
    anrufen den Namen des H
ERRN,

meine Gelübde dem HERRN erfüllen, *
offen vor Seinem ganzen Volk.


    Teuer ist in den Augen des HERRN *
    Seiner Getreuen Sterben.


Ach, HERR, ich bin Dein Knecht,/
bin Dein Knecht, Sohn Deiner Magd *
Du hast meine Fesseln gelöst.


    Dir will ich Dankopfer bringen, *
    anrufen den Namen des H
ERRN,

meine Gelübde dem HERRN erfüllen *
offen vor Deinem ganzen Volk


    in den Vorhöfen am Hause des HERRN, *
    mitten in dir Jerusalem. +

Antiphon
Kostbar ist in den Augen des H
ERRN
das Sterben Seiner Getreuen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kostbar ist in den Augen des H
ERRN
das Sterben Seiner Getreuen.

VITA

Matthäus und Markus berichten uns den Märtyrertod des Vorläufers und Propheten Johannes, der von Herodes Antipas ermordet wurde. Herodes war der Sohn des Herodes (Unschuldige Kinder) und regierte von 4. v.Chr. bis 39 n. Chr. Nach der Legende haben Schüler des Johannes den kopflosen Leichnam in Sebaste, wo die Enthauptung erfolgte, beerdigt. Herodes habe das abgeschlagene Haupt an einem unreinen Ort vergraben. Johanna, die Ehefrau Chuzas, des Verwalters des Herodes, soll das Haupt ausgegraben und auf dem Ölberg beerdigt haben. Dort wurde es später aufgefunden. Heute nehmen acht Kirchen für sich in Anspruch, die Kopfreliquie zu besitzen, nach orthodoxer Überlieferung kam das Haupt von Konstantinopel nach Amiens, wo es die Französische Revolution überdauerte.
In der orthodoxen Kirche ist dieser Tag ein strenger Fastentag. Seit dem Krieg zwischen Russen, Türken und Polen 1769 wird an diesem Tage auch der gefallenen Soldaten gedacht.

KURZLESUNG

Wochenspruch
Gott widersteht den Hochmütigen,
den Demütigen aber gibt Er Gnade.


Lesung
Röm 8,31b-35.37-39
Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? Der auch Seinen eigenen Sohn nicht verschont hat, sondern hat Ihn für uns alle dahingegeben - wie sollte Er uns mit Ihm nicht alles schenken? Wer will die Auserwählten Gottes beschuldigen? Gott ist hier, der gerecht macht. Wer will verdammen? Christus Jesus ist hier, der gestorben ist, ja mehr noch, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und für uns eintritt. Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

RESPONSORIUM

Siehe, Gott ist mein Retter; *
der H
ERR ist meine Kraft und Stärke.
    Siehe, Gott ist mein Retter; *
    der H
ERR ist meine Kraft und Stärke.
Er ist mein Helfer.
Was können Menschen mir antun?
    der H
ERR ist meine Kraft und Stärke.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste.
    Siehe, Gott ist mein Retter; *
    der H
ERR ist meine Kraft und Stärke.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Allmächtiger Gott, Du Vater des Lebens. Wir preisen Dich: Du hast Deinen Sohn Jesus Christus der ganzen Welt zum Trost gegeben. Du hast Ihn zur Verherrlichung Deines Namens aus dem Grab hervorgeführt und Ihn zum Fürsten des Lebens gemacht. Wir bringen Dir mit fröhlichem Herzen unsere Anbetung und unsern Dank. Schenke uns Anteil an Seinem österlichen Sieg. Erfülle uns mit Seinem Geist, dass wir hinfort Ihm leben, der für uns auferstanden ist. In der Kraft Seiner Auferstehung lasse die Schrecken des Todes überwunden sein. Lasse uns getrost der Stunde harren, da Deine Stimme auch uns rufen wird zur Auferstehung des Lebens. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Erlöse uns, Gott, von allem Bösen - sei es vergangen, gegenwärtig oder zukünftig - und gib Frieden in unseren Tagen. Komm uns zu Hilfe mit Deinem Erbarmen und bewahre uns vor Verwirrung und Sünde, damit wir voll Zuversicht das Kommen Deines Reiches erwarten und mit Maria, der Mutter Deines Sohnes, den Aposteln und Märtyrern und allen Vollendeten Dich loben durch Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite