Mittwoch - 18. Oktober 2017
EVANGELIST LUKAS

Zeuge des Evangeliums



 Sext/Mittagsgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

HYMNUS

Noten

Herr Jesus Christus,
Du gingst heim zum Vater,
thronst Ihm zur Rechten
über allen Welten;
doch Deine Jünger
läßt du nicht als Waisen
hier auf der Erde.

Du schickst als Beistand
Deinen Geist der Wahrheit.
Er schenkt uns Einsicht,
gibt uns Licht und Hoffnung.
Er führt die Kirche
sicher durch die Zeiten
hin zur Vollendung.

Er weckt Propheten,
die dem Volk vorangehn
und es voll Umsicht
auf dem Weg geleiten.
Hirten bestellt Er,
ist in ihren Worten
nahe den Deinen.

Sie geben Zeugnis,
reden unerschrocken,
stärken die Schwachen,
sammeln die Zerstreuten,
lehren in Vollmacht,
helfen ihren Brüdern,
Dich zu bekennen.

Lob sei dem Vater
auf dem höchsten Throne,
Lob sei dem Sohne,
den Er uns gesandt hat,
Lob sei dem Geiste,
der mit beiden eins ist,
immer und ewig. Amen.

PSALMGEBET

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 36 III


HERR, bis in den Himmel reicht deine Güte, *
Deine Treue bis zu den Wolken.


    Deine Gerechtigkeit steht
    wie die Berge Gottes, *
    Deine Gerichte wie das große Urmeer.


HERR, Du hilfst Menschen und Tieren, *
Gott, wie köstlich ist Deine Güte!


    Zu Dir kommen die Menschenkinder, *
    bergen sich im Schatten Deiner Flügel.


Sie laben sich am Überfluss Deines Hauses, *
Du tränkst sie mit dem Strom Deiner Wonne.


    Denn bei Dir ist die Quelle des Lebens, *
    in Deinem Lichte sehen wir das Licht.


Erhalte Deine Huld denen, die Dich kennen, *
und Deine Gerechtigkeit den redlichen Herzen. +

Antiphon
Kommt her zu Mir alle die ihr mühselig
und beladen seid; Ich will euch erquicken.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kommt her zu Mir alle die ihr mühselig
und beladen seid; Ich will euch erquicken.

VITA

Evangelist Lukas
Lukas war wohl kein Jünger Jesu (erst späte Berichte geben ihn als einen der 70 Jünger an). Er stammte vielleicht aus Antiochia, war Arzt und lernte um 51 in Troas Paulus kennen. Lukas zog mit Paulus und begleitete ihn auch nach Rom. Nach dem Tod von Paulus soll Lukas nach Böotien (bei Korinth) gegangen sein. Dort habe er seine beiden Werke, das Evangelium und die Apostelgeschichte geschrieben und dort soll er im Alter von 84 Jahren gestorben sein. Wann Lukas seine Werke geschrieben hat, ist strittig: von Wissenschaftlern wird die Zeit um 60 oder um 80 nach Christus angenommen. In späten Quellen wird Lukas auch als Missionar in Ägypten oder Bithynien genannt. Nach orthodoxer Tradition soll er Maria und andere Augenzeugen aufgesucht und ihre Berichte gesammelt haben. Er soll auch ein Ikonenmaler gewesen sein. Die Gebeine von Lukas wurden am 3.3. 357 von Konstantius II. nach Konstantinopel überführt. Am 18. Oktober 1177 soll eine weitere Überführung erfolgt sein (oder eine Auffindung von Reliquien). Dieses Datum wurde allgemein als Festtag übernommen.

KURZLESUNG

Tagesspruch
Wie lieblich sind auf den Bergen
die Füße der Freudenboten, die da
Frieden verkündigen, Gutes predigen
und Heil verkündigen.


Lesung
Mt 5,3-10
Selig sind, die da geistlich arm sind;
denn ihrer ist das Himmelreich.
Selig sind, die da Leid tragen;
denn sie sollen getröstet werden.
Selig sind die Sanftmütigen;
denn sie werden das Erdreich besitzen.
Selig sind, die da hungert und dürstet
nach der Gerechtigkeit;
denn sie sollen satt werden.
Selig sind die Barmherzigen;
denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.
Selig sind, die reinen Herzens sind;
denn sie werden Gott schauen.
Selig sind, die Frieden stiften;
denn sie werden Gottes Kinder heißen.
Selig sind, die um der
Gerechtigkeit willen verfolgt werden;
denn ihrer ist das Himmelreich.

RESPONSORIUM

Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
unter allen Völkern.
    Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
    unter allen Völkern.
Rühmt Seinen Namen, verkündet Sein Heil.
    unter allen Völkern.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste.
    Verkündet die Herrlichkeit Gottes *
    unter allen Völkern..

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

ANBETUNG - ANGELUS

Wir loben Dich Gott, Du Schöpfer und Erhalter allen Lebens, Du unergründliches Erbarmen, Du ewige Weisheit und Kraft. Wir preisen Dich: Du sendest aus Deinen Heiligen Geist in die Welt, den Beistand und Tröster, wie Christus verheißen hat, und sammelst Dir ein Volk von allen Enden der Erde. So komm über uns mit der Kraft aus der Höhe und vollbringe Dein Werk in uns und in der ganzen Christenheit. Überwinde, was Dir widerstrebt. Lasse unter dem Wehen Deines Geistes neues Leben erwachen. Führe uns aus der Nacht dieser Zeit in Deinen Tag. Bringe uns aus aller Knechtschaft zur Freiheit Deiner Kinder. Wir haben kein anderes Verlangen. Wir wissen keine andere Hilfe. Steh uns bei mit Deiner Kraft. Hilf unserer Schwachheit auf. Lasse uns der Vollendung durch Deine Gnade entgegengehen. Wir beten Dich an:
    Heilig, Heilig, Heilig, ist Gott der Herr,
    der Allmächtige, der da ist und der da war
    und der da kommt.

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing von dem Heiligen Geiste.
STILLE
Siehe, ich bin des Herrn Magd;
mir geschehe, wie du gesagt hast.
STILLE
Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns,
und wir sahen Seine Herrlichkeit.
STILLE
Deine Gnade, Herr, gieße uns in Herz und Sinn. Wir hören, was der Engel verkündigt und glauben: Christus, Dein Sohn, ist Mensch geworden. Führe uns durch Sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

MITTAGSKOLLEKTE

Wir bitten Dich, Herr: suche gnädig heim Deine Kirche und erleuchte sie durch die Wahrheit Deines Evangeliums, das Du uns durch Deinen Boten Lukas hast verkünden lassen, dass wir im Glauben wachsen und Deine Botschaft verkünden. Das bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

SEGEN

Der Herr unser Gott sei uns freundlich
    und fördere das Werk unserer Hände

Vesper

Anregungen, Fehler
Startseite