Dienstag - 28. März 2017
LÄTARE

Für euch dahingegeben



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 3 IV


Ach HERR, wie zahlreich sind meine Feinde, *
viele stehen gegen mich auf,


    viele sind es, die von mir sagen: *
    „Für den gibt es keine Hilfe bei Gott.”


Du aber, HERR, bist der Schild für mich, *
Du bist meine Ehre und erhebst mein Haupt.


    Ich rufe zum HERRN mit meiner Stimme, *
    er gab mir Antwort von seinem heiligen Berg.


Ich legte mich hin und schlief, *
ch bin erwacht, denn mich hält der H
ERR.

    Ich fürchte nicht viele Tausende, *
    die ringsum mich belagern.


Erhebe Dch, HERR, hilf mir, mein Gott, *
Du schlägst all meine Feinde nieder.


    Beim HERRN ist die Hilfe. *
    Dein Segen komme auf Dein Volk. +

[Antiphon
Ich liege und schlafe; und ich erwache,
denn der H
ERR hält mich.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Ich liege und schlafe; und ich erwache,
denn der H
ERR hält mich.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 38 IV


HERR, strafe mich nicht in Deinem Zorn, *
nie züchtige mich in Deinem Grimm;


    denn Deine Pfeile drangen auf mich ein, *
    und Deine Hand lag schwer auf mir.


Nichts ist an meinem Leib gesund,
weil Du mir grollst, *
nichts an meinen Gliedern heil, weil ich gesündigt.


    Denn meine Sünden
    wachsen mir über den Kopf; *
    wie eine schwere Last
    werden sie mir zu schwer. (+)

H
ERR, vor Dir liegt all mein Verlangen, *
mein Seufzen ist Dir nicht verborgen.


    Darum hoffe ich auf Dich, HERR, *
    Du wirst antworten, Herr, mein Gott.


Denn ich denke:
Sie sollen sich über mich nicht freuen; *
wenn ich strauchle, über mich nicht groß tun.


    Ich bin ja auf meinen Sturz gefaßt, *
    mein Schmerz steht mir immer vor Augen.


Ja, so bekenne ich meine Schuld, *
sorge mich ob meiner Sünde.


    O HERR, nun verlaß mich nicht, *
    mein Gott, sei mir nicht fern!


Eile mir zu Hilfe, *
H
ERR, Du mein Heil. +

Antiphon
Ich hoffe auf Dich. Antworte mir,
H
ERR mein Gott!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ich hoffe auf Dich. Antworte mir,
H
ERR mein Gott!

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde
fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es
aber stirbt, bringt es viel Frucht.


Abendlesung

Mark 14, 53-65
Und sie führten (nach der Gefangennahme) Jesus zu dem Hohenpriester; und es versammelten sich alle Hohenpriester und Ältesten und Schriftgelehrten. Petrus aber folgte Ihm nach von ferne, bis hinein in den Palast des Hohenpriesters, und saß da bei den Knechten und wärmte sich am Feuer. Aber die Hohenpriester und der ganze Hohe Rat suchten Zeugnis gegen Jesus, auf dass sie Ihn zu Tode brächten, und fanden nichts. Denn viele gaben falsches Zeugnis gegen Ihn; aber ihr Zeugnis stimmte nicht überein. Und einige standen auf und gaben falsches Zeugnis gegen Ihn und sprachen: Wir haben gehört, dass Er gesagt hat: Ich will diesen Tempel, der mit Händen gemacht ist, abbrechen und in drei Tagen einen andern bauen, der nicht mit Händen gemacht ist. Aber ihr Zeugnis stimmte auch darin nicht überein. Und der Hohepriester stand auf, trat in die Mitte und fragte Jesus und sprach: Antwortest Du nichts auf das, was diese gegen Dich bezeugen? Er aber schwieg still und antwortete nichts. Da fragte Ihn der Hohepriester abermals und sprach zu Ihm: Bist Du der Christus, der Sohn des Hochgelobten? Jesus aber sprach: Ich bin's; und ihr werdet sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen mit den Wolken des Himmels. Da zerriss der Hohepriester seine Kleider und sprach: Was bedürfen wir weiterer Zeugen? Ihr habt die Gotteslästerung gehört. Was meint ihr? Sie aber verurteilten Ihn alle, dass Er des Todes schuldig sei. Da fingen einige an, Ihn anzuspeien und Sein Angesicht zu verdecken und Ihn mit Fäusten zu schlagen und zu Ihm zu sagen: Weissage uns! Und die Knechte schlugen Ihn ins Angesicht.

RESPONSORIUM

Mein Herz denkt an Dein Wort *
Dein Antlitz, o H
ERR will ich suchen.
    Mein Herz denkt an Dein Wort *
    Dein Antlitz, o H
ERR will ich suchen.
Verbirg mir nicht Dein Antlitz,
weise mich nicht zurück.
    Dein Antlitz, o H
ERR will ich suchen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste
    Mein Herz denkt an Dein Wort *
    Dein Antlitz, o H
ERR will ich suchen.

HYMNUS

Noten

Noten

Noten

Noten

CANTICUM

V Lasst uns aufsehen zu Jesus,
R dem Anfänger und Vollender des Glaubens.

Antiphon

Noten

Noten

Aus Phil. 2 I


Er, der in Gottes Gestalt war, *
hielt nicht für Raub, Gott gleich zu sein,


    sondern entäußerte Sich selbst *
    und nahm an eines Knechts Gestalt.


Er wurde den Menschen gleich, *
der Erscheinung nach als Mensch erkannt.


    Er erniedrigte Sich selbst, /
    wurde gehorsam bis zum Tod, *
    ja, bis zum Tod am Kreuz. +

Darum hat Ihn auch Gott erhöht /
und Ihm den Namen verliehen, *
der über alle Namen ist,


    dass im Namen Jesu jedes Knie sich beuge. *
    im Himmel, auf Erden und unter der Erde,


und alle Zungen bekennen, /
dass Jesus Christus der Herr ist *
zur Ehre Gottes, des Vaters. +

Antiphon
Ich bin das lebendige Brot,
das vom Himmel gekommen ist.
Wer von diesem Brot isst,
wird leben in Ewigkeit.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ich bin das lebendige Brot,
das vom Himmel gekommen ist.
Wer von diesem Brot isst,
wird leben in Ewigkeit.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Herr, höre unser Gebet, neige Dich unserem Rufen. Mächte der Finsternis und Gewalten der Bosheit, Geister der Lüge bedrängen uns. Von allen Seiten gehen sie wider uns an, dass sie uns verschlingen. Aber Du, Herr, bist mächtig in der Höhe. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.


Du bist unsere Burg, ein starker Schutz wider unsere Feinde. Lass unsere Seele frei hindurchgehen und Trost haben in Dir. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.


Wir bitten Dich für alle, die im Kampf stehen; für alle, die wider die Welt und ihr eigenes Wesen streiten für Deine Ehre und Dein ewiges Reich; für alle, die um Deines Namens willen angefochten sind und Verfolgung leiden. Erhalte sie in der Gewissheit, dass Du den Sieg für uns errungen hast und dass uns nichts aus Deiner Hand reißen kann. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.


Bewahre Deine ganze Christenheit, dass sie der List des Satans nicht erliege. Zeige uns allen Deine Macht, dass wir nicht verzagen, sondern den Sieg behalten. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.

WOCHENGEBET   oder

Freuen sollen sich, Gott, die Dir angehören: Du hast Dein hungerndes Volk in der Wüste gesättigt. Speise uns und die vielen, die danach verlangen, mit dem Brot des Lebens, das Du der Welt schenkst in Jesus Christus, Deinem Sohn, unserm Herrn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und Leben gibt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, Du ewiges Ziel. Den Irrenden leuchtet das Licht Deiner Wahrheit und immer wieder führst Du auf Deine Wege zurück. Gib allen, die sich nach Christus nennen, die Kraft, zu meiden, was diesem Namen widerspricht, und zu tun, was unseren Glauben bezeugt. Das bitten wir durch ihn, Jesus, den Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Mittwoch

Anregungen, Fehler
Startseite