Freitag - 14. April 2017
KARFREITAG

Gekreuzigt und gestorben



 Vesper/Abendgebet


PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 142 I


Laut schrei - e ich zum HERRN, *
laut flehe ich zum H
ERRN.

    Ich schütte meine Klage aus vor Ihm, *
    mache vor Ihm kund meine Bedrängnis.


Wenn mein Geist in mir verzagt. *
so kennst Du doch meinen Weg.


    Auf dem Weg, den ich gehe, *
    legten sie heimlich Schlingen.


Schau zur Rechten und sieh: *
niemand beachtet mich,


    Zuflucht ist mir genommen, *
    niemand fragt nach mir.


HERR, zu Dir schreie ich, /
ich sage: „Du meine Zuflucht, *
mein Teil im Land der Lebenden.”


    Höre mein Flehen, *
    denn ich bin sehr schwach.


Rette mich vor meinen Verfolgern, *
denn sie sind mir zu mächtig.


    Führe mich aus dem Kerker heraus, *
    dass ich preise Deinen Namen.


Um mich scharen sich die Gerechten, *
weil Du mir Gutes getan. +

[Antiphon
Fürwahr, unsere Krankheit hat Er getragen,
unsere Schmerzen auf Sich genommen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Fürwahr, unsere Krankheit hat Er getragen,
unsere Schmerzen auf Sich genommen.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 69 A I


Rette mich, Gott! *
Das Wasser geht mir bis zum Hals!


    Ich versinke in tiefem Schlamm *
    und finde keinen Halt.


Ich kam in tiefes Wasser, *
die Flut reißt mich fort.


    Ich bin erschöpft vom Schreien, *
    meine Kehle brennt.


Meine Augen ermatten, *
ich harre auf meinen Gott.


    Mehr als Haare auf meinem Haupt *
    sind es, die mich grundlos hassen.


Mächtig sind, die mich verderben, *
meine verlogenen Feinde.


    Was ich nicht raubte, *
    soll ich erstatten.


Gott, Du allein kennst meine Torheit, *
meine Schuld ist Dir nicht verborgen.


    Lass nicht durch mich zuschanden werden, *
    die auf Dich hoffen, H
ERR der Heerscharen!

Lass nicht beschämt werden durch mich, *
die nach Dir fragen, Gott Israels!


    Denn Deinetwegen trage ich Schmach *
    und bedeckt Schande mein Angesicht.


Fremd geworden bin ich meinen Brüdern, *
ein Fremder den Kindern meiner Mutter;


    denn der Eifer um Dein Haus
    hat mich verzehrt, *
    Deiner Schmäher Schmähung
    ist gefallen auf mich.


Ich weinte und fastete, *
ich wurde nur noch geschmäht.


    Ich nahm einen Sack zum Kleide *
    und wurde ihnen zum Gespött.


Über mich reden, die sitzen im Tor, *
Zecher singen Spottlieder über mich. +

Ich aber - ich bete zu Dir, H
ERR, *
zur Zeit Deiner Gnade, o Gott!


    Gib mir Antwort
    nach Deiner großen Gnade, *
    mit Deiner treuen Hilfe.


Rette mich aus dem Schlamm, /
lass mich doch nicht versinken *
und zieh mich aus tiefen Wassern.


    Nicht reiße die Flut mich hinweg, /
    und nicht soll mich die Tiefe verschlingen, *
    nicht schließe der Brunnen
    über mir seinen Mund. +

[Antiphon
Vater, nicht Mein Wille, sondern Dein Wille geschehe.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Vater, nicht Mein Wille, sondern Dein Wille geschehe.

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 69 B II


HERR, gib mir Antwort, *
Deine Güte ist tröstlich;


    wende Dich zu mir, *
    denn groß ist Dein Erbarmen.


Verbirg nicht vor mir Dein Angesicht, *
denn mir ist angst, schnell, gib mir Antwort!


    Sei mir nahe, erlöse mich, *
    meiner Feinde wegen befreie mich! (+)

Du kennst meine Schmach,
meine Schande und Scham, *
meine Bedränger stehen Dir alle vor Augen.


    Die Schmach bricht mir das Herz *
    ich bin krank vor Schande.


Ich hoffte auf Mitleid - vergebens, *
auf Tröster - aber ich fand sie nicht.


    In meine Speise gaben sie Gift, *
    Essig zu trinken für meinen Durst. (+)

Ich bin elend und voller Schmerzen, *
Gott, Deine Hilfe möge mich schützen.


    Ich will den Namen Gottes preisen im Lied, *
    mit Dank will ich Ihn hoch erheben.


Schaut, ihr Gebeugten, und freut euch, *
die ihr Gott sucht, euer Herz wird leben!


    Denn der HERR hört auf die Armen, *
    verachtet Seine Gefangenen nicht. +

Antiphon
Der Menschensohn muss erhöht werden,
damit alle, die an Ihn glauben,
das ewige Leben haben.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Der Menschensohn muss erhöht werden,
damit alle, die an Ihn glauben,
das ewige Leben haben.

SCHRIFTLESUNG

Tagesspruch
Also hat Gott die Welt geliebt, dass Er
Seinen eingeborenen Sohn gab, damit
alle, die an Ihn glauben, nicht verloren
werden, sondern das ewige Leben haben.


Abendlesung
Joh 19, 38-42
Danach bat Josef von Arimathäa, der ein Jünger Jesu war, doch heimlich, aus Furcht vor den Juden, den Pilatus, dass er den Leichnam Jesu abnehmen dürfe. Und Pilatus erlaubte es. Da kam er und nahm den Leichnam Jesu ab. Es kam aber auch Nikodemus, der vormals in der Nacht zu Jesus gekommen war, und brachte Myrrhe gemischt mit Aloe, etwa hundert Pfund. Da nahmen sie den Leichnam Jesu und banden ihn in Leinentücher mit Spezereien, wie die Juden zu begraben pflegen. Es war aber an der Stätte, wo Er gekreuzigt wurde, ein Garten und im Garten ein neues Grab, in das noch nie jemand gelegt worden war. Dahin legten sie Jesus wegen des Rüsttags der Juden, weil das Grab nahe war.

RESPONSORIUM

Noten


CANTICUM

V Lasst uns aufsehen zu Jesus,
R dem Anfänger und Vollender des Glaubens.

Antiphon

Noten

Noten

Aus Phil 2 II


Er, der in Gottes Gestalt war, *
hielt nicht für Raub, Gott gleich zu sein,


    sondern entäußerte Sich selbst *
    und nahm an eines Knechts Gestalt.


Er wurde den Menschen gleich, *
der Erscheinung nach als Mensch erkannt.


    Er erniedrigte Sich selbst, /
    wurde gehorsam bis zum Tod, *
    ja, bis zum Tod am Kreuz. +

Darum hat Ihn auch Gott erhöht /
und Ihm den Namen verliehen, *
der über alle Namen ist,


    dass im Namen Jesu jedes Knie sich beuge. *
    im Himmel, auf Erden und unter der Erde,


und alle Zungen bekennen, /
dass Jesus Christus der Herr ist *
zur Ehre Gottes, des Vaters. +

Antiphon
Jesus sprach: Es ist vollbracht. Und
Er neigte Sein Haupt und verschied.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Jesus sprach: Es ist vollbracht. Und
Er neigte Sein Haupt und verschied.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Gott, Du ewiges Erbarmen und schöpferische Güte. Du hast uns zum Leben, nicht für den Tod bestimmt. Wir preisen Dich für das neue Leben, das uns in Christus gegeben ist und für Deine Geduld, die Du uns, Deinen eigensinnigen Kindern, zuwendest. Du willst uns gnädig sein. Dich rufen wir an:
    Kyrie eleison.


Besonders danken wir Dir
für jede Gelegenheit, Deiner Liebe nachzudenken,
für die Vergebung, die Du unserem Versagen gewährst,
für die Zeit, die Du uns schenkst, Fehler zu korrigieren,
dafür, dass wir Beleidigungen zurücknehmen und zerbrochene Beziehungen heilen können,
dafür, dass uns Freunde in christlicher Liebe begleiten und stützen.
Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Du Gott der Barmherzigkeit. Du hast Geduld mit unseren Unzulänglichkeiten. Und großzügig gibt uns Deine Liebe, was wir brauchen. Vor Dich bringen wir die Nöte unserer Welt voller Schäden und Verletzungen. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Besonders bitten wir
für alle, die durch gefährliche Lebensabschnitte gehen müssen,
für die Opfer menschlicher Habgier und Eroberungslust,
für alle, die von ihrer Schuld frei werden möchten,
für die Angeschlagenen, dass sie in den Gemeinden willkommen seien.
Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.

TAGESGEBET   oder

Sende herab Deinen Segen, Gott, auf Dein Volk. Den Tod Deines Sohnes haben wir in Andacht begangen und hoffen und warten der Auferstehung. Schenke uns Deine Vergebung, gewähre uns Deinen Trost, lass uns zunehmen im Glauben und des ewigen Heiles gewiss sein um Jesu Christi willen: Dein dahingegebener Sohn, unser Bruder und Herr.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Von Gott und allen Menschen verlassen sehen wir Dich, Christus, preisgegeben der gnadenlosen Bosheit, die ihr Opfer gefunden hat. Dem Schuldiggewordenen sprichst Du am Kreuz Vergebung zu; für die Peiniger und Folterknechte bittest Du den Vater im Himmel; zu neuer Gemeinschaft werden Mutter und Jünger verbunden. Deine Liebe ergreife auch uns. Wandle um, was Schuld und Tod bei uns ist, in ein Leben durch Dich in Ewigkeit.
    Amen

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Samstag

Anregungen, Fehler
Startseite