Samstag - 15. April 2017
KARSAMSTAG

Begraben



 Vesper/Abendgebet


PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 142 I


Laut schrei - e ich zum HERRN, *
laut flehe ich zum H
ERRN.

    Ich schütte meine Klage aus vor Ihm, *
    mache vor Ihm kund meine Bedrängnis.


Wenn mein Geist in mir verzagt. *
so kennst Du doch meinen Weg.


    Auf dem Weg, den ich gehe, *
    legten sie heimlich Schlingen.


Schau zur Rechten und sieh: *
niemand beachtet mich,


    Zuflucht ist mir genommen, *
    niemand fragt nach mir.


HERR, zu Dir schreie ich, /
ich sage: „Du meine Zuflucht, *
mein Teil im Land der Lebenden.”


    Höre mein Flehen, *
    denn ich bin sehr schwach.


Rette mich vor meinen Verfolgern, *
denn sie sind mir zu mächtig.


    Führe mich aus dem Kerker heraus, *
    dass ich preise Deinen Namen.


Um mich scharen sich die Gerechten, *
weil Du mir Gutes getan. +

[Antiphon
Fürwahr, unsere Krankheit hat Er getragen,
unsere Schmerzen auf Sich genommen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Fürwahr, unsere Krankheit hat Er getragen,
unsere Schmerzen auf Sich genommen.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 130 IV


Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu Dir: *
H
ERR, höre meine Stimme!

    Lass Deine Ohren achten *
    auf mein lautes Flehn!


Rechnest Du, HERR, die Sünden an, - *
Herr, wer wird bestehn?


    Doch bei Dir ist Vergebung, *
    dass man Dich fürchte.


Ich hoffe auf den HERRN, /
es hofft meine Seele, *
ich warte auf Sein Wort. +

Meine Seele wartet auf den Herrn *
mehr als die Wächter auf den Morgen;


    mehr als die Wächter auf den Morgen *
    soll Israel hoffen auf den H
ERRN!

Denn bei dem HERRN ist Gnade *
und viel Erlösung bei Ihm.


    Ja, Er wird Israel erlösen *
    von allen seinen Sünden. +

Antiphon
Aus den Pforten der Hölle
rette, o H
ERR, meine Seele!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Aus den Pforten der Hölle
rette, o H
ERR, meine Seele!

Wochenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 69 B II


HERR, gib mir Antwort, *
Deine Güte ist tröstlich;


    wende Dich zu mir, *
    denn groß ist Dein Erbarmen.


Verbirg nicht vor mir Dein Angesicht, *
denn mir ist angst, schnell, gib mir Antwort!


    Sei mir nahe, erlöse mich, *
    meiner Feinde wegen befreie mich! (+)

Du kennst meine Schmach,
meine Schande und Scham, *
meine Bedränger stehen Dir alle vor Augen.


    Die Schmach bricht mir das Herz *
    ich bin krank vor Schande.


Ich hoffte auf Mitleid - vergebens, *
auf Tröster - aber ich fand sie nicht.


    In meine Speise gaben sie Gift, *
    Essig zu trinken für meinen Durst. (+)

Ich bin elend und voller Schmerzen, *
Gott, Deine Hilfe möge mich schützen.


    Ich will den Namen Gottes preisen im Lied, *
    mit Dank will ich Ihn hoch erheben.


Schaut, ihr Gebeugten, und freut euch, *
die ihr Gott sucht, euer Herz wird leben!


    Denn der HERR hört auf die Armen, *
    verachtet Seine Gefangenen nicht. +

Antiphon
Der Menschensohn muss erhöht werden,
damit alle, die an Ihn glauben,
das ewige Leben haben.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Der Menschensohn muss erhöht werden,
damit alle, die an Ihn glauben,
das ewige Leben haben.

LESUNGEN
RESPONSORIEN


Tagesspruch
Also hat Gott die Welt geliebt, dass
Er Seinen eingeborenen Sohn gab, damit
alle, die an Ihn glauben, nicht verloren
werden, sondern das ewige Leben haben.


1. Lesung
1. Petr 3, 18-22
{Denn auch} Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit Er euch zu Gott führte; Er ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. In Ihm ist Er auch hingegangen und hat gepredigt den Geistern im Gefängnis, die einst ungehorsam waren, als Gott in Geduld ausharrte zur Zeit Noahs, als man die Arche baute, in der wenige, nämlich acht Seelen, gerettet wurden durchs Wasser hindurch. Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet. Denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi, welcher ist zur Rechten Gottes, aufgefahren gen Himmel, und es sind Ihm untertan die Engel und die Gewalten und die Mächte.

Responsorium

Das Tor der Schrecken tut sich auf: *
die Mächte der Hölle erschaudern
beim Anblick des Höchsten.
    Das Tor der Schrecken tut sich auf: *
    die Mächte der Hölle erschaudern
    beim Anblick des Höchsten.
Der über die Himmel regiert,
steigt hinab in die Tiefe des Abgrunds.
    die Mächte der Hölle erschaudern
    beim Anblick des Höchsten.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Das Tor der Schrecken tut sich auf: *
    die Mächte der Hölle erschaudern
    beim Anblick des Höchsten.


2. Lesung
Matth 12, 38-42
Da antworteten Jesus
{Ihm} einige von den Schriftgelehrten und Pharisäern und sprachen: Meister, wir wollen ein Zeichen von Dir sehen. Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Ein böses und ehebrecherisches Geschlecht fordert ein Zeichen, und es wird ihm kein Zeichen gegeben werden außer dem Zeichen des Propheten Jona. Denn wie Jona drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches war, so wird der Menschensohn drei Tage und drei Nächte im Herzen der Erde sein. Die Leute von Ninive werden auftreten beim Gericht mit diesem Geschlecht und werden es verdammen; denn sie taten Buße nach der Predigt des Jona. Und siehe, hier ist mehr als Jona. Die Königin vom Süden wird auftreten beim Gericht mit diesem Geschlecht und wird es verdammen; denn sie kam vom Ende der Erde, Salomos Weisheit zu hören. Und siehe, hier ist mehr als Salomo.

Responsorium

Noten


CANTICUM

V Lasst uns aufsehen zu Jesus,
R dem Anfänger und Vollender des Glaubens.

Antiphon

Noten

Noten

Aus Jona 2 I


In meiner Bedrängnis rief ich zum HERRN, *
und Er gab mir Antwort.


    Aus dem Schoß des Totenreichs
    schrie ich um Hilfe, *
    und Du hörtest meine Stimme.


Du hattest mich in die Tiefe geworfen, *
bis in das Herz der Meere.


    Die Fluten umgaben mich. /
    all Deine Wogen und Wellen, *
    sie gingen über mich hin.


Ich dachte:
Ich bin von Deinen Augen verstoßen, *
ich werde Deinen heiligen Tempel
nicht mehr sehn.


    Wasser ging mir bis an die Kehle, /
    die Tiefe umringte mich, *
    Tang umgab mein Haupt.


Bis zu der Berge Gründen, /
tief in die Erde fuhr ich hinab, *
ihre Riegel schlossen mich ein für immer.


    Du aber, mein HERR und mein Gott, *
    führtest mein Leben herauf aus dem Grab.


Als mir der Atem schwand,
dachte ich an den H
ERRN,/
mein Gebet drang zu Dir *
und zu Deinem heiligen Tempel.


    Wer nichtige Götzen verehrt, *
    der verlässt Seine Gnade.


Ich aber will Dir opfern, *
laut Dein Lob verkünden,


    was ich gelobt, erfüllen! *
    Die Hilfe ist beim H
ERRN. +

Antiphon
Wie Jona drei Tage und drei Nächte
im Bauch des Fisches war, so wird
auch der Menschensohn drei Tage und
drei Nächte im Schoß der Erde sein.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Wie Jona drei Tage und drei Nächte
im Bauch des Fisches war, so wird
auch der Menschensohn drei Tage und
drei Nächte im Schoß der Erde sein.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Gott, unser Schöpfer. Du hast uns zur Arbeit, aber auch zum Feiern gerufen; wir dürfen ruhen, wie Du geruht hast. Dein Sohn erlöst uns von dem Wahn, alles machen zu können. Dein Wort spricht uns frei von unerfüllbaren Ansprüchen und anklagenden Gedanken. Dein Wort sollen wir hören. Dein Werk wollen wir schauen. Deine Liebe wollen wir feiern, heute und morgen und in Ewigkeit.

Wir bitten Dich um guten Schlaf für die Müden, um Deinen Frieden für die Altgewordenen. Den Einsamen schenke Gemeinschaft, den Traurigen Trost, den Geängstigten Freiheit, den Schuldigen Vergebung, den Sterbenden Hoffnung auf das Leben bei Dir.

TAGESGEBET   oder

Du Gott der Allmacht und der Güte. Dein Sohn Jesus Christus ist hinabgestiegen und hat die Macht des Todes auf ewig gebrochen. Gib Gnade, dass wir befreit werden aus dem Verderben, dem wir seit Adams Fall ausgeliefert sind, und richte uns auf zu einem neuen Leben durch Ihn, Jesus Christus, unsern Herrn.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Bleibe bei uns, Herr, denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. Bleibe bei uns und bei Deiner ganzen Kirche. Bleibe bei uns am Abend des Tages, am Abend des Lebens, am Abend der Welt. Bleibe bei uns mit Deiner Gnade und Güte, mit Deinem heiligen Wort und Sakrament, mit Deinem Trost und Segen. Bleibe bei uns, wenn über uns kommt die Nacht der Trübsal und Angst, die Nacht des Zweifels und der Anfechtung, die Nacht des bitteren Todes. Bleibe bei uns und bei allen Deinen Gläubigen in Zeit und Ewigkeit.
    Amen

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Sonntag

Anregungen, Fehler
Startseite