Sonntag - 21. Mai 2017
ROGATE

Die betende Kirche



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Die Psalmodie beginnt mit dem 2. Vers

Psalm 8 VII


Ausgebreitet ist Deine Hoheit *
über die Himmel hin!


    Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge *
    hast eine Macht Du begründet,


Deinen Gegnern zum Trotz: *
zum Schweigen zu bringen
den Feind und den Rächer.


    Seh ich die Himmel, das Werk Deiner Finger, *
    den Mond und die Sterne,die Du bereitet hast:


was ist der Mensch, dass Du seiner gedenkst, *
des Menschen Kind,
dass Du Dich seiner annimmst?


    Du hast ihn wenig geringer gemacht als Gott *
    und hast ihn gekrönt
    mit Ehre und Herrlichkeit.


Du lässt ihn herrschen
über Deiner Hände Werk, *
alles hast du ihm unter die Füße gelegt:


    Schafe und Rinder allzumal, *
    und auch die Tiere des Feldes,


die Vögel am Himmel und die Fische im Meer *
und was durch die Weiten der Meere dahinzieht.

[Antiphon
H
ERR, unser Herrscher,
wie herrlich ist Dein Name in allen Landen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
H
ERR, unser Herrscher,
wie herrlich ist Dein Name in allen Landen.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 18 A III


Herzlich lieb hab ich Dich, HERR, meine Stärke, *
mein Fels, meine Burg, mein Erretter;


    mein Gott, mein Fels,
    bei dem ich mich berge, *
    mein Schild, Berg meines Heils,
    meine Zuflucht.


Ich rufe: „Der HERR sei gepriesen!” *
und bin von meinen Feinden befreit.


    Es umgaben mich Bande des Todes, *
    Ströme des Verderbens erschreckten mich.


Des Totenreichs Bande umfingen mich, *
über mich fielen Schlingen des Todes.


    In meiner Not rief ich zum HERRN *
    und schrie zu meinem Gott.


Er hörte mich von Seinem Tempel, *
mein Schreien gelangte an Sein Ohr.


    Er griff herab aus der Höhe und fasste mich, *
    Er zog mich heraus aus gewaltigen Wassern.


Er rettete mich vor meinen starken Feinden, *
vor meinen Hassern, die waren stärker als ich;


    sie fielen mich an am Tag meines Unglücks, *
    da wurde der H
ERR mir zum Beistand.

Antiphon
Er führt mich hinaus ins Weite, Er rettet
mich, denn Er hat Gefallen an mir.

Dem Treuen erweist Du Dich treu, *
am Lauteren handelst Du lauter;


    dem Reinen erweist Du Dich rein, *
    doch dem Verkehrten verkehrt.


Ja, Du schaffst Heil dem gebeugten Volk *
und erniedrigst die stolzen Augen.


    Ja, HERR, Du lässt meine Leuchte strahlen, *
    mein Gott, Du machst meine Finsternis licht. +

Antiphon
Er führt mich hinaus ins Weite, Er rettet mich,
denn Er hat Gefallen an mir. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Er führt mich hinaus ins Weite, Er rettet mich,
denn Er hat Gefallen an mir. Halleluja.

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht
verwirft, noch Seine Güte von mir wendet.


Abendlesung
Luk 18, 1-8
Jesus
{Er} sagte ihnen aber ein Gleichnis davon, dass man allezeit beten und nicht nachlassen sollte, und sprach: Es war ein Richter in einer Stadt, der fürchtete sich nicht vor Gott und scheute sich vor keinem Menschen. Es war aber eine Witwe in derselben Stadt, die kam immer wieder zu ihm und sprach: Schaffe mir Recht gegen meinen Widersacher! Und er wollte lange nicht. Danach aber dachte er bei sich selbst: Wenn ich mich schon vor Gott nicht fürchte noch vor keinem Menschen scheue, will ich doch dieser Witwe, weil sie mir so viel Mühe macht, Recht schaffen, damit sie nicht zuletzt komme und mir ins Gesicht schlage. Da sprach der Herr: Hört, was der ungerechte Richter sagt! Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu Ihm Tag und Nacht rufen, und sollte Er bei ihnen lange warten? Ich sage euch: Er wird ihnen Recht schaffen in Kürze. Doch wenn der Menschensohn kommen wird, wird Er dann Glauben finden auf Erden?

RESPONSORIUM

Der Herr ist wahrhaftig erstanden *
Halleluja, halleluja.
    Der Herr ist wahrhaftig erstanden *
    Halleluja, halleluja.
Der für uns am Kreuz gehangen.
    Halleluja, halleluja.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Der Herr ist wahrhaftig erstanden *
    Halleluja, halleluja.

HYMNUS

Noten

Jerusalem, du neue Stadt,
gib deinen Liedern neuen Klang,
in reiner Freude sollst du jetzt
der Ostern hohes Fest begehn.

Des Todes Drache unterliegt,
der Held aus Juda siegt mit Macht,
da Seiner Stimme heller Schall
die Toten aus den Gräbern ruft.

Die Beute, die der Feind verschlang,
gibt jetzt die Unterwelt zurück.
Befreit aus der Gefangenschaft
folgt Jesus die erlöste Schar.

Er triumphiert in Herrlichkeit
und weithin spannt sich Seine Macht,
Er eint den Himmel mit der Welt
zu unsrer Heimat, Seinem Reich.

Dem Herrn sei Preis und Herrlichkeit,
der aus dem Grabe auferstand,
dem Vater und dem Geist zugleich
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Die Rechte des HERRN ist erhöht. Halleluja.
R Die Rechte des H
ERRN behält den Sieg.
Leer Halleluja.

Noten

Noten

Magnificat VI


Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland;


    denn die Niedrigkeit Seiner Magd
    hat Er angesehn, *
    siehe, von nun an preisen mich selig
    alle Geschlechter.


Denn Er hat Großes an mir getan,
der da mächtig ist, *
und Sein Name ist heilig.


    Sein Erbarmen währt
    von Geschlecht zu Geschlecht *
    bei denen, die Ihn fürchten. (+)


Mit Seinem Arm wirkt Er gewaltige Taten *
und zerstreut, deren Herz voll Hochmut ist.


    Von ihrem Thron stößt Er die Mächtigen *
    und erhebt die Niedrigen.


Die da hungrig sind, füllt Er mit Gütern, *
und die Reichen lässt Er leer ausgehn.


    Er nimmt sich Seines Dieners Israel an *
    und denkt an Sein Erbarmen.


Wie Er geredet hat zu unsern Vätern, *
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. +

Antiphon
Bittet, so wird euch gegeben, sucht, so werdet
ihr finden, klopft an, so wird euch geöffnet.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Bittet, so wird euch gegeben, sucht, so werdet
ihr finden, klopft an, so wird euch geöffnet.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Du Gott in mächtiger Schönheit und Majestät. Beim Aufgang der Sonne hast Du Deinen Sohn auferstehen lassen. Auch uns sterbliche Menschen wirst Du wie Ihn nicht im Tod untergehen lassen. An diesem leuchtenden Tag preisen wir Dich für das Geschenk Deines neuen Lebens. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Vor allem danken wir Dir
für jeden Sieg über Sünden und Übel,
für die Verlässlichkeit unserer Freunde und Verwandten,
für die neugeborenen Kinder und alle jetzt Getauften,
für alle, die durch den Tod aufgenommen sind in Dein ewiges Haus,
für das immer neue Erwachen in der Natur,
für die nie verstummende, lebendige Stimme des Evangeliums in Deiner Kirche.
Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Gott, uns ewig zugetan. Du bist bei uns, weil Christus von den Toten erstand. Unablässig führst Du uns hinauf zum neuen Leben. Wir bringen vor Dich unsere Gebete für diese Welt, die der Auferstehung harrt. Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.


Vor allem bitten wir
für die Nationen und Völker in Hader und Streit,
für die Verarmten und Verelendeten bei uns und überall,
für alle, die erschöpft und ausgelaugt sind,
für die unheilbar Kranken und die Sterbenden,
für alle, die dem auferstandenen Christus nachfolgen.
Wir rufen Dich an:
    Kyrie eleison.

WOCHENGEBET   oder

Heiliger Gott, von Dir kommt alles Gute und Vollkommene. Deshalb bitten wir: Erleuchte uns, zu erkennen, was recht ist, und leite uns an, darum zu bitten und danach zu handeln. Im Geist Deines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Tritt aus Deinem Schweigen hervor, Du unbegreiflicher Gott. Sprich zu uns, die wir sprachlos sind, gefangen in Stummheit und Vielrednerei. Höre unser Seufzen und Sehnen nach Dir. Bewege, die Du berufen hast, zur rechten Zeit zu reden, zu schweigen, zu beten. Wir bergen uns bei Dir, bei Jesus Christus, Deinem ewigen Wort.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Montag

Anregungen, Fehler
Startseite