Sonntag - 2. Juli 2017
MARIÄ HEIMSUCHUNG

Magd des Herrn - Mutter Jesu



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 103 A I


Lobe den HERRN , meine Seele, *
und was in mir ist, Seinen heiligen Namen!


    Lobe den HERRN , meine Seele, *
    und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat:


Der all deine Sünden vergibt *
und heilt all deine Gebrechen,


    der dein Leben vom Verderben erlöst *
    und dich krönt mit Gnade und Erbarmen,


der deine Tage sättigt mit Gutem, *
dass du wieder jung wirst wie ein Adler.


    Denn Er weiß, welch ein Gebilde wir sind; *
    Er gedenkt, dass wir Staub sind.


Der Mensch ist in seinem Leben wie Gras, *
wie die Blume des Feldes, so blüht er;


    geht der Wind darüber, so ist sie dahin, *
    und ihre Stätte kennt sie nicht mehr.


Aber die Gnade des HERRN währt ewig, /
über denen auf ewig, die Ihn fürchten, *
Seine Gerechtigkeit über Kindeskindern,


    über denen, die Seinen Bund bewahren, *
    Seine Gebote halten und danach tun. (+)

Der H
ERR hat im Himmel Seinen Thron errichtet, *
Seine Königsmacht herrscht über das All.


    Lobt den HERRN, ihr Seine Engel, *
    ihr starken Helden, die Sein Wort vollziehn.


Lobt den HERRN, all Seine Scharen, *
Seine Diener, die Seinen Willen tun.


    Lobt den HERRN, all Seine Werke, /
    an jedem Ort Seiner Herrschaft! *
    Lobe den H
ERRN, meine Seele! +

Antiphon
In Seiner übergroßen Liebe, mit der Er
uns geliebt hat, sandte Gott Seinen Sohn
in der Gestalt des sterblichen Fleisches.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
In Seiner übergroßen Liebe, mit der Er
uns geliebt hat, sandte Gott Seinen Sohn
in der Gestalt des sterblichen Fleisches.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 45 III


Mein Herz wallt auf zu großem Wort, /
ja, ich widme meine Gedichte dem König. *
Meine Zunge
ist wie der Griffel des flinken Schreibers.


    Du bist der Schönste unter den Menschen, /
    Anmut ist dir auf die Lippen gegossen: *
    Darum hat dich auch Gott
    gesegnet für immer.


Gürte, du Held, dein Schwert an die Hüfte, *
Hoheit und Pracht sind Schmuck deiner Lenden.


    Zieh aus für die Sache der Wahrheit /
    und verhilf den Gebeugten zu ihrem Recht, *
    furchtgebietende Tat lehre dich deine Rechte.


Deine scharfen Pfeile erschrecken die Völker, *
mutlos werden die Feinde des Königs.


    Dein Thron, Göttlicher,
    steht für immer und ewig, *
    das Zepter des Rechts
    ist der Stab deiner Herrschaft.


Du liebst Gerechtigkeit, hasst den Frevel,/
darum hat dich der H
ERR, dein Gott, gesalbt *
mit Freudenöl wie keinen deiner Gefährten.


    Eine Königstochter tritt dir entgegen *
    als Gemahlin zu deiner Rechten in Ophirgold.


An deiner Väter Statt stehn einst deine Söhne, *
du machst sie zu Fürsten im ganzen Land.


    Deinen Namen
    lob ich durch alle Geschlechter, *
    darum werden die Völker dich ewig preisen. +

Antiphon
Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott
Seinen Sohn, geboren von einer Frau,
allen Menschen zum Heil.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott
Seinen Sohn, geboren von einer Frau,
allen Menschen zum Heil.

Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 19 A VII


Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, *
Seiner Hände Werk kündet das Firmament.


    Ein Tag sagt es dem andern, *
    eine Nacht tut's kund der andern,


ohne Sprache und ohne Worte, *
unhörbar ist ihre Stimme.


    Ihre Botschaft geht aus in alle Welt, /
    ihre Worte zu den Enden der Erde. *
    Bei ihnen hat Er der Sonne ein Zelt gemacht.


Sie kommt wie ein Bräutigam
aus seinem Gemach *
und freut sich wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.


    An einem Ende des Himmels geht sie auf, /
    läuft herum bis ans andere Ende: *
    nichts bleibt verborgen vor ihrer Glut. +

Antiphon
Freuet euch in dem Herrn allewege,
und abermals sage ich: Freuet euch!
Der Herr ist nahe.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Freuet euch in dem Herrn allewege,
und abermals sage ich: Freuet euch!
Der Herr ist nahe.

SCHRIFTLESUNG

Tagesspruch
Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott
Seinen Sohn, geboren von einer Frau
und unter das Gesetz getan.


Abendlesung
Hohelied 2, 8-14
Da ist die Stimme meines Freundes! Siehe, er kommt und hüpft über die Berge und springt über die Hügel. Mein Freund gleicht einer Gazelle oder einem jungen Hirsch. Siehe, er steht hinter unsrer Wand und sieht durchs Fenster und blickt durchs Gitter. Mein Freund antwortet und spricht zu mir: Steh auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm her! Denn siehe, der Winter ist vergangen, der Regen ist vorbei und dahin. Die Blumen sind hervorgekommen im Lande, der Lenz ist herbeigekommen, und die Turteltaube lässt sich hören in unserm Lande. Der Feigenbaum lässt Früchte reifen, und die Weinstöcke blühen und duften. Steh auf, meine Freundin, und komm, meine Schöne, komm her! Meine Taube in den Felsklüften, im Versteck der Felswand, zeige mir deine Gestalt, lass mich hören deine Stimme; denn deine Stimme ist süß, und deine Gestalt ist lieblich.

RESPONSORIUM

Gegrüßet seist du,Maria, *
du bist voll der Gnade: der Herr ist mit dir!
    Gegrüßet seist du,Maria, *
    du bist voll der Gnade: der Herr ist mit dir!
Gesegnet bist du unter den Frauen,
    du bist voll der Gnade: der Herr ist mit dir!
Ehre dem Vater, Ehre dem Sohn,
Ehre dem Heiligen Geiste.
    Gegrüßet seist du,Maria, *
    du bist voll der Gnade: der Herr ist mit dir!

HYMNUS

Noten

Aus des Vaters Herz geboren,
ehe Welt und Zeit begann,
Christus, A und O der Schöpfung,
Ziel und Ursprung aller Welt,
allen Seins, das je gewesen,
das jetzt ist und kommen wird
immer und in Ewigkeit!

Die Gestalt des schwachen Fleisches
und des Leibes Totenkleid
zogst Du an, dass wir nicht sterben
an dem ersten Todeskeim
und im Abgrund des Gesetzes
ohne Rettung untergehn
immer und in Ewigkeit!

Seht, nun strahlt ein neuer Morgen:
Christus, unser Heil, erscheint
den die Kraft des Geistes zeugte,
den die reine Magd gebiert.
Und im Kinde offenbart sich
der Erlöser aller Welt
immer und in Ewigkeit!

Den der Seher dunkle Rede
uns als Retter angesagt,
den in langer Zeit des Harrens
der Propheten Glaube sah:
Er ist da, den sie verheißen!
Grüßt Ihn jubelnd mit Gesang
immer und in Ewigkeit!

Gott dem Vater sei die Ehre,
der uns Seinen Sohn gesandt,
Ehre Christus, unserm Retter,
den die Jungfrau uns gebar.
Ehre auch dem Heil'gen Geiste,
Ruhm und Preis und Lobgesang immer und in Ewigkeit! Amen.

CANTICUM

V Groß ist das Geheimnis des Glaubens:
R Er ist offenbart im Fleisch.

Antiphon

Noten

Noten

Magnificat I


Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland;


    denn die Niedrigkeit Seiner Magd
    hat Er angesehn, *
    siehe, von nun an preisen mich selig
    alle Geschlechter.


Denn Er hat Großes an mir getan,
der da mächtig ist, *
und Sein Name ist heilig.


    Sein Erbarmen währt
    von Geschlecht zu Geschlecht *
    bei denen, die Ihn fürchten. (+)


Mit Seinem Arm wirkt Er gewaltige Taten *
und zerstreut, deren Herz voll Hochmut ist.


    Von ihrem Thron stößt Er die Mächtigen *
    und erhebt die Niedrigen.


Die da hungrig sind, füllt Er mit Gütern, *
und die Reichen lässt Er leer ausgehn.


    Er nimmt sich Seines Dieners Israel an *
    und denkt an Sein Erbarmen.


Wie Er geredet hat zu unsern Vätern, *
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. +

Antiphon
Elisabeth wurde erfüllt von heiligem
Geiste und rief mit lauter Stimme:
Du bist gesegnet vor allen Frauen,
und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Elisabeth wurde erfüllt von heiligem
Geiste und rief mit lauter Stimme:
Du bist gesegnet vor allen Frauen,
und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Wohin Du kommst, Jesus Christus, da kehrt Frieden ein, da werden Menschen verwandelt, zu hoffen und zu lieben, sich zu freuen und sich geborgen zu fühlen.
Kurze Stille


Komm zu allen, die erschöpft sind und abgestumpft, die nicht mehr an Deine Liebe glauben können.
Kurze Stille


Komm zu allen, die einsam sind, die sich nicht mehr freuen können, die keinen Menschen haben, der ihre Fragen teilt, die sich ausgestoßen fühlen und nach Gemeinschaft sehnen.
Kurze Stille


Komm zu allen, die ratlos sind und verzweifelt, die leiden und keine Hoffnung mehr haben.
Kurze Stille


Komm zu den vielen alten und jungen Menschen, die keinen Sinn mehr in ihren Leben sehen, die nichts mehr mit sich und der Welt anzufangen wissen, denen alle Lebenschancen genommen sind.
Kurze Stille


Komm zu allen, die in Streit und Unfrieden leben, die grausamen Kriegen ausgeliefert sind, die hungern und frieren und obdachlos sind.
Kurze Stille


Komm zu uns, die wir uns danach sehnen, Dein Lob mit einem Munde zu singen. Lass Deine Liebe in uns Gestalt gewinnen.
Kurze Stille


Komm zu uns und erfülle uns mit Deinem Frieden. Dir sei Ehre in Ewigkeit.

TAGESGEBET   oder

Gott, Du thronst über den Lobgesängen Deines Volkes und neigst Dich herab zu den Niedrigen. Wie Elisabeth und Maria sich begegneten und Deine machtvollen Taten besangen, lass auch uns im Heiligen Geist heute Deine Barmherzigkeit preisen. Durch Jesus Christus, unsern Herrn, Marien Sohn, der mit Dir im Heiligen Geist lebt und herrscht in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gütiger Gott, leite uns an, Dir wie Maria für Dein Erbarmen zu danken und Dein Lob zu verkünden durch Christus, unseren Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Montag

Anregungen, Fehler
Startseite