Dienstag - 31. Oktober 2017
GEDENKEN ALLER HEILIGEN

Die Wolke der Zeugen



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Eröffnung

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 27 A IV


Der HERR ist mein Licht und mein Heil; *
vor wem sollte ich mich fürchten?


    Der HERR ist meines Lebens Kraft; *
    vor wem sollte mir denn grauen?


Dringen Frevler auf mich ein, *
um mich zu verschlingen,


    meine Widersacher und Feinde, - *
    sie müssen straucheln und fallen.


Mag sich ein Heer gegen mich lagern, *
mein Herz wird sich nicht fürchten;


    mag sich Krieg gegen mich erheben, *
    ich bleibe dennoch getrost. (+)

Eins erbat ich vom H
ERRN, *
dies eine begehre ich:


    im Haus des HERRN zu wohnen *
    alle Tage meines Lebens,


zu schauen die Freundlichkeit des HERRN *
und nachzusinnen in Seinem Tempel.


    Denn Er birgt mich in Seiner Hütte *
    am Tage des Unheils,


beschirmt mich im Schutz Seines Zeltes *
und erhöht mich auf einen Felsen.


    Nun kann mein Haupt sich erheben *
    über meine Feinde ringsum:


Ich will opfern in Seinem Zelt, /
Opfer mit festlichem Jubel. *
will singen und spielen dem H
ERRN. +

Antiphon
Wenn Ich erhöht werde von der Erde,
so will Ich alle zu Mir ziehen. Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Wenn Ich erhöht werde von der Erde,
so will Ich alle zu Mir ziehen. Halleluja.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 66 A I


Jauchzt Gott, alle Lande, /
spielt zum Ruhm Seines Namens, *
gebt Ihm die Ehre im Lobpreis!


    Sprecht zu Gott:
    Wie ist Dein Tun ehrfurchtgebietend! *
    Deiner großen Macht huldigen Deine Feinde.


Die ganze Erde bete Dich an, /
sie singe Dein Lob, *
lobsinge Deinem Namen.


    Kommt und schaut die Werke Gottes, *
    wunderbar ist Sein Tun an den Menschen.


Er wandelt das Meer in trockenes Land, /
sie können zu Fuß durch den Strom ziehn, *
darum freuen wir uns an Ihm.


    Er herrscht ewig in Seiner Macht, /
    Seine Augen prüfen die Völker, *
    Empörer können sich nicht erheben.


Preist, ihr Völker, unsern Gott, *
lasst Sein Lob laut erschallen!


    Er erhält uns am Leben, *
    lässt unsern Fuß nicht wanken. +

Antiphon
Ist jemand in Christus, so ist er
eine neue Kreatur; das Alte
ist vergangen, siehe, Neues
ist geworden Halleluja, Halleluja.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ist jemand in Christus, so ist er
eine neue Kreatur; das Alte
ist vergangen, siehe, Neues
ist geworden Halleluja, Halleluja.


Festpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 92 VI


Wie köstlich ist es, dem HERRN zu danken, *
Deinem Namen, Du Höchster, zu singen,


    kundzutun Deine Gnade am Morgen *
    und in der Nacht Deine Treue


zur zehnsaitigen Laute, zur Zither, *
zum rauschenden Klang der Harfe!


    Denn Du machst mich
    mit Deinen Taten froh, *
    rühmen will ich das Werk Deiner Hände. (+)

H
ERR, wie sind Deine Werke so groß, *
wie tief sind Deine Gedanken.


    Ein Törichter glaubt es nicht, *
    ein Narr begreift es nicht.


Grünen die Frevler wie Gras, /
blühen alle, die Böses tun, *
werden sie doch vertilgt für immer.


    Du aber, HERR, bist der Höchste, *
    Du bleibst in Ewigkeit. (+)

Der Gerechte grünt wie ein Palmbaum, *
er wächst wie eine Zeder des Libanon.


    Die gepflanzt sind im Hause des HERRN, *
    blühen in den Vorhöfen unsres Gottes.


Noch im Alter tragen sie Frucht *
und bleiben voll Kraft und Frische,


    verkünden: Gerecht ist der HERR, *
    mein Fels - kein Unrecht ist an Ihm. +

Antiphon
Wer sich zu Mir bekennt vor den Menschen,
zu dem will auch Ich Mich bekennen
vor Meinem Vater im Himmel.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Wer sich zu Mir bekennt vor den Menschen,
zu dem will auch Ich Mich bekennen
vor Meinem Vater im Himmel.

SCHRIFTLESUNG

Tagesspruch
So seid ihr nun nicht mehr Gäste und
Fremdlinge, sondern Mitbürger der
Heiligen und Gottes Hausgenossen.


Vorabendlesung
Eph 1, (9-10) 11-14
[Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis Seines Willens nach Seinem Ratschluss, den Er zuvor in Christus gefasst hatte, um die Fülle der Zeiten heraufzuführen, auf dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist, durch Ihn.]
In Ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt, nach dem Ratschluss Seines Willens, damit wir zum Lob Seiner Herrlichkeit leben, die wir zuvor auf Christus gehofft haben. In Ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Rettung - in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheißen ist, welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir Sein Eigentum würden zum Lob Seiner Herrlichkeit.

RESPONSORIUM

Mein Anteil ist der HERR, *
auf Ihm ruht mein Vertrauen.
    Mein Anteil ist der H
ERR, *
    auf Ihm ruht mein Vertrauen.
Der H
ERR ist gütig
zur Seele, die Ihn sucht.
    auf Ihm ruht mein Vertrauen.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste.
    Mein Anteil ist der H
ERR, *
    auf Ihm ruht mein Vertrauen.

HYMNUS

Noten

Selig, wem Christus
auf dem Weg begegnet,
um ihn zu rufen,
alles zu verlassen,
Sein Kreuz zu tragen
und in Seiner Kirche
für Ihn zu wirken.

Bei ihm ist Christus
stärkt ihn in der Wüste,
schenkt ihm durch Leiden
Anteil an der Freude.
Und seine Brüder
spüren Christi Liebe
in seiner Nähe.

Durch Seine Jünger
spricht zu uns der Meister,
ruft uns zur Umkehr,
spendet Licht und Hoffnung.
In ihren Taten
wird die Botschaft Christi
für uns lebendig.

Vater im Himmel,
heilig ist Dein Name,
Dein Reich wird kommen,
das Dein Sohn verheißen.
Hilf uns, im Geiste
Ihm den Weg bereiten
als Deine Boten. Amen.

CANTICUM

V Singet dem HERRN ein neues Lied,
R die Gemeinde der Heiligen soll Ihn loben.

Antiphon

Noten

Noten

Magnificat VII


Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland;


    denn die Niedrigkeit Seiner Magd
    hat Er angesehn, *
    siehe, von nun an preisen mich selig
    alle Geschlechter.


Denn Er hat Großes an mir getan,
der da mächtig ist, *
und Sein Name ist heilig.


    Sein Erbarmen währt
    von Geschlecht zu Geschlecht *
    bei denen, die Ihn fürchten. (+)


Mit Seinem Arm wirkt Er gewaltige Taten *
und zerstreut, deren Herz voll Hochmut ist.


    Von ihrem Thron stößt Er die Mächtigen *
    und erhebt die Niedrigen.


Die da hungrig sind, füllt Er mit Gütern, *
und die Reichen lässt Er leer ausgehn.


    Er nimmt sich Seines Dieners Israel an *
    und denkt an Sein Erbarmen.


Wie Er geredet hat zu unsern Vätern, *
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. +

Antiphon
Kein Auge hat es gesehen und kein Ohr gehört,
in keines Menschen Herz ist es gedrungen, was
Gott denen bereitet hat, die Ihn lieben.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Kein Auge hat es gesehen und kein Ohr gehört,
in keines Menschen Herz ist es gedrungen, was
Gott denen bereitet hat, die Ihn lieben.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Wir loben Dich Herr, und danken Dir: Du hast Deiner Kirche treue Zeugen und Bekenner geschenkt. Du hast ihnen Kraft gegeben, ihr Leben als Opfer zu lassen. Stephanus wurde gesteinigt und Paulus enthauptet. Frauen und Männer erlitten das Martyrium, ihr Blut wurde zum Samen der Kirche. Perpetua und Felicitas wurden vor wilde Tiere geworfen, Jan Hus wurde verbrannt. Auch in unserer Zeit wurden Unzählige erschossen, gehängt oder vergast. Sie waren treu bis in den Tod, Du gibst ihnen die Krone des Lebens. Mit ihnen beten wir Dich an:
    Dir sei Ehre in Ewigkeit.


Wir loben Dich, Herr, und danken Dir: Du hast Deiner Kirche Lehrer der Wahrheit gegeben. Durch ihr Wort hast Du dem Irrtum gewehrt und Deine Kirche bei der Erkenntnis des Anfangs erhalten. Athanasios von Alexandrien und Chrysostomos von Konstantinopel, Augustinus von Hippo und Teresa von Avila hielten fest, was zum Heil führt. Reformatoren brachten verschüttete Wahrheit neu ans Licht, und bis zum heutigen Tag gibst Du uns Lehrer der Klarheit und der Gerechtigkeit. Mit ihnen beten wir Dich an:
    Dir sei Ehre in Ewigkeit.


Wir loben Dich, Herr, und danken Dir: Du hast Deiner Kirche Vorbilder der Liebe erweckt. Der Trägheit und Gleichgültigkeit haben sie widerstanden. Nikolaus von Myra und Martin von Tours, Elisabeth von Thüringen und Franz von Assisi halfen den Armen. Mütter und Väter der Diakonie wehrten der Not. Krankenschwestern und Missionare trugen Dein Heil in alle Länder der Erde. Sie sind im Buch des Lebens eingeschrieben. Mit ihnen beten wir:
    Dir sei Ehre in Ewigkeit.


Wir loben Dich, Herr, und danken Dir: Du hast Deiner Kirche die Beter und Sänger nicht fehlen lassen. Ihre Worte öffnen den Stummen den Mund, mit ihren Weisen loben wir Dich. Mirjam tanzte mit der Pauke und David ordnete Psalmen. Ambrosius und Gregor sangen Dir Hymnen. Julie Hausmann und Paul Gerhardt lobten Dich aus der Tiefe und Johann Sebastian Bach verkündete mit seinen Werken Dein Evangelium. Bis heute beten die Kranken, singen die Chöre, und die Musiker schenken uns neue Lieder, Vollendete aus allen Sprachen stehen mit den Chören der Engel um Deinen Thron, und Du lässt Dir unser armes Lob gefallen. Mit ihnen beten wir Dich an:
    Dir sei Ehre in Ewigkeit.

TAGESGEBET   oder

Heiliger, ewiger Gott. Durch Christus sind wir eingefügt in den vielstimmigen Chor Deiner Heiligen, die Dich rühmen im Himmel und auf der Erde. Wir bitten Dich: Ihre Gemeinschaft stärke uns in den Wirren der Welt und wecke in uns die Freude auf den Tag, an dem wir mit allen Erlösten Dich preisen ohne Ende. Dir sei Ehre in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Herr, wir heißen Deine Kirche, ein Volk unterwegs mit langer Geschichte voll Finsternis und Licht. Öffne für uns eine neue Zukunft und ruf uns heraus, wie du viele Deiner Heiligen aus Reichtum und Sicherheiten, die uns binden, gerufen hast. Mach auch uns lieber arm und ungewiss, aber frei, um von neuem Dein Evangelium zu begreifen in der Nachfolge Deines Sohnes, Jesus Christus, unseres Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Mittwoch

Anregungen, Fehler
Startseite