Dienstag - 13. Dezember 2016
3. SONNTAG IM ADVENT

Der Vorläufer des Herrn



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 3 IV


Ach HERR, wie zahlreich sind meine Feinde, *
viele stehen gegen mich auf,


    viele sind es, die von mir sagen: *
    „Für den gibt es keine Hilfe bei Gott.”


Du aber, HERR, bist der Schild für mich, *
Du bist meine Ehre und erhebst mein Haupt.


    Ich rufe zum HERRN mit meiner Stimme, *
    er gab mir Antwort von seinem heiligen Berg.


Ich legte mich hin und schlief, *
ch bin erwacht, denn mich hält der H
ERR.

    Ich fürchte nicht viele Tausende, *
    die ringsum mich belagern.


Erhebe Dch, HERR, hilf mir, mein Gott, *
Du schlägst all meine Feinde nieder.


    Beim HERRN ist die Hilfe. *
    Dein Segen komme auf Dein Volk. +

[Antiphon
Ich liege und schlafe; und ich erwache,
denn der H
ERR hält mich.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
Ich liege und schlafe; und ich erwache,
denn der H
ERR hält mich.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 14 IV


Der Tor spricht in seinem Herzen: *
„Es ist kein Gott.”


    Sie handeln verderbt und abscheulich, *
    keiner tut Gutes.


Der HERR schaut vom Himmel herab *
auf die Menschen,


    zu sehn, ob jemand Einsicht hat *
    und nach Gott fragt.


Aber alle sind sie abtrünnig, *
alle verdorben,


    da ist keiner, der Gutes tut, *
    auch nicht einer.


Haben denn, die Übles tun, keine Einsicht? /
Sie verzehren Mein Volk, wie man Brot isst, *
aber den H
ERRN rufen sie nicht an!

    Da erschrecken sie gewaltig: *
    Gott ist bei den Gerechten.


„Den Plan des Armen wollt ihr vereiteln?” *
Doch seine Zuflucht ist der H
ERR.

    Ach käme doch aus Zion Hilfe für Israel! /
    Wenn der H
ERR
    das Geschick seines Volkes wendet, *
    dann wird Jakob jubeln
    und Israel sich freuen. +

Antiphon
Ach, käme aus Zion Hilfe für Israel!

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Ach, käme aus Zion Hilfe für Israel!

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Bereitet dem Herrn den Weg,
denn siehe, der Herr kommt gewaltig.


Abendlesung

Zef 3, 1-13
Weh der widerspenstigen, befleckten, tyrannischen Stadt! Sie will nicht gehorchen noch sich zurechtweisen lassen; sie will auf den H
ERRN nicht trauen noch sich zu ihrem Gott halten. Ihre Oberen sind brüllende Löwen und ihre Richter Wölfe der Steppe, die nichts bis zum Morgen übrig lassen. Ihre Propheten sind leichtfertig und voll Trug; ihre Priester entweihen das Heiligtum und deuten das Gesetz freventlich. Der HERR ist gerecht in ihrer Mitte und tut kein Arges. Er bringt alle Morgen Sein Recht ans Licht; es bleibt nicht aus. Aber der Frevler kennt keine Scham. Ich habe Völker ausgerottet, ihre Burgen verwüstet und ihre Gassen so leer gemacht, dass niemand darauf geht; ihre Städte sind zerstört, dass niemand mehr darin wohnt. Ich sprach: Mich sollst du fürchten und dich zurechtweisen lassen -, so würde ihre Wohnung nicht ausgerottet und nichts von allem kommen, womit Ich sie heimsuchen wollte. Aber sie sind eifrig dabei, alles Böse zu tun. Darum wartet auf Mich, spricht der HERR, bis auf den Tag, an dem Ich als Kläger auftrete; denn Mein Recht ist es, Völker zu versammeln und Königreiche zusammenzubringen, um Meinen Zorn über sie auszuschütten, ja, alle Glut Meines Grimmes; denn alle Welt soll durch Meines Eifers Feuer verzehrt werden. Dann aber will Ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen und Ihm einträchtig dienen. Von jenseits der Ströme von Kusch werden Meine Anbeter in der Zerstreuung Mir Geschenke bringen. Zur selben Zeit wirst du dich all deiner Taten nicht mehr zu schämen brauchen, mit denen du dich gegen Mich empört hast; denn dann will Ich deine stolzen Prahler von dir tun, und du wirst dich nicht mehr überheben auf Meinem heiligen Berge. Ich will in dir übrig lassen ein armes und geringes Volk; die werden auf des Herrn Namen trauen. Und diese Übriggebliebenen in Israel werden nichts Böses tun noch Lüge reden, und man wird in ihrem Munde keine betrügerische Zunge finden, sondern sie sollen weiden und lagern ohne alle Furcht.

RESPONSORIUM

Der König kommt, der Herrscher der Erde; *
Er selber wird uns retten.
    Der König kommt, der Herrscher der Erde; *
    Er selber wird uns retten.
Siehe, Er kommt, den alle Völker ersehnen.
    Er selber wird uns retten.
Ehre dem Vater, Ehre dem Sohn,
Ehre dem Heiligen Geiste.
    Der König kommt, der Herrscher der Erde; *
    Er selber wird uns retten.

HYMNUS

Noten

Der Sterne Schöpfer, milder Gott,
Du, unsres Glaubens ew'ges Licht,
Christus, Erlöser aller Welt,
erhöre gnädig unser Flehn!

Voll Mitleid siehst Du Deine Welt
von Untergang und Tod bedroht.
Du nimmst Dich ihres Elends an
und heilest, was die Schuld verdarb.

Zum Abend neigt sich schon die Welt,
da kommst Du wie ein Bräutigam
aus dem verschlossenen Gemach
der Mutter, die doch Jungfrau ist.

Vor Deiner Stärke und Gewalt
muss tief sich beugen jedes Knie.
Der Himmel und das Erdenrund
sind Deiner Hoheit untertan.

Ruhm, Ehre, Herrlichkeit und Macht
sei Gott dem Vater und dem Sohn,
dem Geiste, der uns Beistand ist,
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Taut, ihr Himmel, von oben.
R Die Erde tue sich auf und bringe Heil.

Antiphon

Noten

Noten

Magnificat VI


Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland;


    denn die Niedrigkeit Seiner Magd
    hat Er angesehn, *
    siehe, von nun an preisen mich selig
    alle Geschlechter.


Denn Er hat Großes an mir getan,
der da mächtig ist, *
und Sein Name ist heilig.


    Sein Erbarmen währt
    von Geschlecht zu Geschlecht *
    bei denen, die Ihn fürchten. (+)


Mit Seinem Arm wirkt Er gewaltige Taten *
und zerstreut, deren Herz voll Hochmut ist.


    Von ihrem Thron stößt Er die Mächtigen *
    und erhebt die Niedrigen.


Die da hungrig sind, füllt Er mit Gütern, *
und die Reichen lässt Er leer ausgehn.


    Er nimmt sich Seines Dieners Israel an *
    und denkt an Sein Erbarmen.


Wie Er geredet hat zu unsern Vätern, *
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. +

Antiphon
Tröstet, ja, tröstet Mein Volk!
So spricht der H
ERR euer Gott.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Tröstet, ja, tröstet Mein Volk!
So spricht der H
ERR euer Gott.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Herr, höre unser Gebet, neige Dich unserem Rufen. Mächte der Finsternis und Gewalten der Bosheit, Geister der Lüge bedrängen uns. Von allen Seiten gehen sie wider uns an, dass sie uns verschlingen. Aber Du, Herr, bist mächtig in der Höhe. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.


Du bist unsere Burg, ein starker Schutz wider unsere Feinde. Lass unsere Seele frei hindurchgehen und Trost haben in Dir. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.


Wir bitten Dich für alle, die im Kampf stehen; für alle, die wider die Welt und ihr eigenes Wesen streiten für Deine Ehre und Dein ewiges Reich; für alle, die um Deines Namens willen angefochten sind und Verfolgung leiden. Erhalte sie in der Gewissheit, dass Du den Sieg für uns errungen hast und dass uns nichts aus Deiner Hand reißen kann. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.


Bewahre Deine ganze Christenheit, dass sie der List des Satans nicht erliege. Zeige uns allen Deine Macht, dass wir nicht verzagen, sondern den Sieg behalten. Zu Dir nehmen wir Zuflucht und rufen:
    Gott, steh uns bei.

WOCHENGEBET   oder

Herr, unser Gott, wir bitten: Hilf uns, dass wir der Weisung des Johannes gehorchen, Deinem Sohn den Weg bereiten und Ihn aufnehmen in unsere Herzen, damit wir Deine Kinder werden. Durch Jesus Christus, unsern Herrn, der mit Dir und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, Du ewiges Ziel. Den Irrenden leuchtet das Licht Deiner Wahrheit und immer wieder führst Du auf Deine Wege zurück. Gib allen, die sich nach Christus nennen, die Kraft, zu meiden, was diesem Namen widerspricht, und zu tun, was unseren Glauben bezeugt. Das bitten wir durch ihn, Jesus, den Christus, unsern Bruder und Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Mittwoch

Anregungen, Fehler
Startseite