Sonntag - 4. Dezember 2016
2. SONNTAG IM ADVENT

Der kommende Erlöser



 Vesper/Abendgebet


INGRESSUS

Gott, gedenke mein nach Deiner Gnade.
    Herr, erhöre mich mit Deiner treuen Hilfe.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne
und dem Heiligen Geiste,
    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit
    und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

PSALMGEBET

Stundenpsalm

Antiphon

Noten

Noten

Die Psalmodie beginnt mit dem 2. Vers

Psalm 8 VII


Ausgebreitet ist Deine Hoheit *
über die Himmel hin!


    Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge *
    hast eine Macht Du begründet,


Deinen Gegnern zum Trotz: *
zum Schweigen zu bringen
den Feind und den Rächer.


    Seh ich die Himmel, das Werk Deiner Finger, *
    den Mond und die Sterne,die Du bereitet hast:


was ist der Mensch, dass Du seiner gedenkst, *
des Menschen Kind,
dass Du Dich seiner annimmst?


    Du hast ihn wenig geringer gemacht als Gott *
    und hast ihn gekrönt
    mit Ehre und Herrlichkeit.


Du lässt ihn herrschen
über Deiner Hände Werk, *
alles hast du ihm unter die Füße gelegt:


    Schafe und Rinder allzumal, *
    und auch die Tiere des Feldes,


die Vögel am Himmel und die Fische im Meer *
und was durch die Weiten der Meere dahinzieht.

[Antiphon
H
ERR, unser Herrscher,
wie herrlich ist Dein Name in allen Landen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.]

Antiphon
H
ERR, unser Herrscher,
wie herrlich ist Dein Name in allen Landen.

Tagespsalm

Antiphon

Noten

Noten

Psalm 24 VIII


Des HERRN ist die Erde und was sie erfüllt, *
der Erdkreis und die darauf wohnen.


    Denn Er hat sie über Meeren gegründet *
    und über Strömen fest errichtet.


Wer darf hinaufsteigen auf den Berg des HERRN, *
wer darf stehn an Seiner heiligen Stätte?


    Der reine Hände hat und ein lauteres Herz, /
    seinen Sinn nicht richtet auf Nichtiges *
    und nicht zum Trug geschworen hat:


Der wird Segen empfangen vom HERRN, *
und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.


    Dieses ist das Geschlecht,
    das nach Ihm fragt, *
    das Dein Antlitz sucht, Gott Jakobs. +

Ihr Tore, hebt eure Häupter, /
erhebt euch, ihr uralten Pforten, *
dass einziehe der König der Ehren.


    Wer ist der König der Ehren? /
    Der H
ERR, stark und gewaltig, *
    der H
ERR, mächtig im Kampf.

Ihr Tore, hebt eure Häupter, /
erhebt euch, ihr uralten Pforten, *
dass einziehe der König der Ehren.
    Wer ist er, dieser König der Ehren? /
    Der H
ERR der Heerscharen: *
    Er ist der König der Ehren! +

Antiphon
Siehe, es kommt der Trost aller Völker.
Mit Herrlichkeit wird erfüllt das Haus des H
ERRN

Ehre sei dem Vater und dem Sohne *
und dem Heiligen Geiste,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Siehe, es kommt der Trost aller Völker.
Mit Herrlichkeit wird erfüllt das Haus des H
ERRN

SCHRIFTLESUNG

Wochenspruch
Seht auf und erhebt eure Häupter,
weil sich eure Erlösung naht.


Abendlesung
Jes 26, 7-12 (13-15)
Des Gerechten Weg ist eben, den Steig des Gerechten machst Du gerade. Wir warten auf Dich, H
ERR, auch auf dem Weg Deiner Gerichte; des Herzens Begehren steht nach Deinem Namen und Deinem Lobpreis. Von Herzen verlangt mich nach Dir des Nachts, ja, mit meinem Geist suche ich Dich am Morgen. Denn wenn Deine Gerichte über die Erde gehen, so lernen die Bewohner des Erdkreises Gerechtigkeit. Aber wenn dem Gottlosen Gnade widerfährt, so lernt er doch nicht Gerechtigkeit, sondern tut nur übel im Lande, wo das Recht gilt, und sieht des HERRN Herrlichkeit nicht. HERR, Deine Hand ist erhoben, doch sie sehen es nicht. Aber sie sollen sehen den Eifer um Dein Volk und zuschanden werden. Mit dem Feuer, mit dem Du Deine Feinde verzehrst, wirst Du sie verzehren. Aber uns, HERR, wirst Du Frieden schaffen; denn auch alles, was wir ausrichten, das hast Du für uns getan.
[H
ERR, unser Gott, es herrschen wohl andere Herren über uns als Du, aber wir gedenken doch allein Deiner und Deines Namens. Tote werden nicht lebendig, Schatten stehen nicht auf; denn Du hast sie heimgesucht und vertilgt und jedes Gedenken an sie zunichtegemacht. Du hast vermehrt das Volk, Herr, vermehrt das Volk, hast Deine Herrlichkeit bewiesen und weit gemacht alle Grenzen des Landes.]

RESPONSORIUM

Der Du auf den Cherubim thronst, erscheine. *
Erwecke Deine Macht und komm!
    Der Du auf den Cherubim thronst, erscheine. *
    Erwecke Deine Macht und komm!
Lass Dein Angesicht leuchten,
dann ist uns geholfen.
    Erwecke Deine Macht und komm!
Ehre dem Vater, Ehre dem Sohn,
Ehre dem Heiligen Geiste.
    Der Du auf den Cherubim thronst, erscheine. *
    Erwecke Deine Macht und komm!

HYMNUS

Noten

Der Sterne Schöpfer, milder Gott,
Du, unsres Glaubens ew'ges Licht,
Christus, Erlöser aller Welt,
erhöre gnädig unser Flehn!

Voll Mitleid siehst Du Deine Welt
von Untergang und Tod bedroht.
Du nimmst Dich ihres Elends an
und heilest, was die Schuld verdarb.

Zum Abend neigt sich schon die Welt,
da kommst Du wie ein Bräutigam
aus dem verschlossenen Gemach
der Mutter, die doch Jungfrau ist.

Vor Deiner Stärke und Gewalt
muss tief sich beugen jedes Knie.
Der Himmel und das Erdenrund
sind Deiner Hoheit untertan.

Ruhm, Ehre, Herrlichkeit und Macht
sei Gott dem Vater und dem Sohn,
dem Geiste, der uns Beistand ist,
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

CANTICUM

V Taut, ihr Himmel, von oben.
R Die Erde tue sich auf und bringe Heil.

Noten

Noten

Magnificat VII


Meine Seele preist die Größe des Herrn, *
mein Geist freut sich über Gott, meinen Heiland;


    denn die Niedrigkeit Seiner Magd
    hat Er angesehn, *
    siehe, von nun an preisen mich selig
    alle Geschlechter.


Denn Er hat Großes an mir getan,
der da mächtig ist, *
und Sein Name ist heilig.


    Sein Erbarmen währt
    von Geschlecht zu Geschlecht *
    bei denen, die Ihn fürchten. (+)


Mit Seinem Arm wirkt Er gewaltige Taten *
und zerstreut, deren Herz voll Hochmut ist.


    Von ihrem Thron stößt Er die Mächtigen *
    und erhebt die Niedrigen.


Die da hungrig sind, füllt Er mit Gütern, *
und die Reichen lässt Er leer ausgehn.


    Er nimmt sich Seines Dieners Israel an *
    und denkt an Sein Erbarmen.


Wie Er geredet hat zu unsern Vätern, *
Abraham und seinen Kindern in Ewigkeit. +

Antiphon
Dem lebendigen Gott lasst uns dienen und
Seinen Sohn vom Himmel her erwarten: Jesus,
der uns errettet vor dem kommenden Zorn.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn *
und dem Heiligen Geist,


    wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit *
    und in Ewigkeit. Amen.

Antiphon
Dem lebendigen Gott lasst uns dienen und
Seinen Sohn vom Himmel her erwarten: Jesus,
der uns errettet vor dem kommenden Zorn.

KYRIE - VATERUNSER

Kyrie eleison.
    Christe eleison. Kyrie eleison.

Vater unser im Himmel, . . .

GEBET - FÜRBITTEN

Gott, guter Vater, wir danken Dir für Deine Nähe in Worten und Zeichen, für unsere Gemeinschaft an Deinem Tisch. Wir bitten Dich für uns und für alle Gäste in Deinem Haus: Hilf uns weitergeben, was wir empfangen haben. Wir rufen Dich an:
    Erhöre uns, Gott.


Deine Boten sollen wir sein: Boten der Freude für Schwermütige und Verbitterte, Verzagte und Trauernde; Boten des Friedens für Streitende und Kämpfende, unter Gewalt und Krieg Leidende; Boten der Freiheit für Gefangene, Unterdrückte und Geängstigte. Gib uns Mut und Ausdauer für diese Aufgabe; und wenn wir versagen, vergib uns, durch Jesus Christus, unseren Bruder. Wir rufen Dich an:
    Erhöre uns, Gott.


Wir bitten Dich für alle, die heute Dein Wort verkündigt und Deine Gaben ausgeteilt haben: Gib ihnen selbst den Frieden, den sie anderen zugesprochen haben. Wir bitten Dich für alle, die heute getauft worden sind: Hilf ihnen, Menschen zu werden nach Deinem Bilde; Menschen, die andere lieben können wie sich selbst. Wir rufen Dich an:
    Erhöre uns, Gott.

WOCHENGEBET   oder

Gott, unser Richter und Erretter. Himmel und Erde werden vergehen und uns alle erwartet Dein Gericht. Hilf uns wachen und beten, dass wir beim Kommen Deines Sohnes aufgenommen werden in Sein Reich, das währt von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Amen.

KOLLEKTENGEBET

Gott, Du Quelle des Lebens. In der Taufe hast Du uns zu Kindern des Lichtes gemacht. Lass nicht zu, dass die Finsternis von Irrtum und Angst über uns Macht gewinnt, sondern hilf uns, in Deiner Wahrheit zu bleiben, die Du offenbart hast in Jesus Christus, Deinem Sohn, unserem Bruder und Herrn.
    Amen.

LOB UND SEGEN

Lasst uns den Herren preisen!
    Gott sei ewig Dank.

Es segne und behüte uns Gott, der Allmächtige und Barmherzige. Vater, Sohn und Heiliger Geist.
    Amen.

Laudes Montag

Anregungen, Fehler
Startseite